Literatur und Verbrechen

im Pöggstaller Kriminalmuseum

St.Pölten (NLK) - "Literatur und Verbrechen" stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der am Samstag, 19. Juni, das Literaturhaus Niederösterreich, die Autorenvereinigung podium und die Marktgemeinde Pöggstall in das Kriminalmuseum im Pöggstaller Schloß Rogendorf einladen. Prominente Schriftsteller wie Julian Schutting und Matthias Mander haben in Grußbotschaften die Bedeutung des Themas besonders unterstrichen.

Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr, nach einer Vorstellung der neuesten Nummer der Literaturzeitschrift podium, welche ebenfalls dem Thema "Literatur und Verbrechen" gewidmet ist, und einem Thesenreferat von Franz Schuh stehen Lesungen von Sylvia Treudl, Erich Sedlak, Peter Wieninger, Lina Hofstädter, Margit Hahn, Erwin Riess und Alois Vogel auf dem Programm. Außerdem liest Adi Hirschal aus dem Buch "fon de hausmasda und de möada" von Josef Mayer-Limberg.

Musikalisch umrahmt wird das Programm von Eberhard Kummer mit Moritat und Travestie, in der Mittagspause können im Schloßstüberl "Armesünderjausen und Henkersmahlzeiten" verkostet werden.

Der Eintrittspreis beträgt 200 Schilling bzw. 150 Schilling für Studenten, Senioren, Behinderte, Präsenz- und Zivildiener. Für Besucher aus Wien steht ein Bustransfer zum Preis von 200 Schilling nach Voranmeldung zur Verfügung (Abfahrt um 9 Uhr ab Bahnhof Hütteldorf/Busparkplatz).

Anmeldungen zur Veranstaltung und zum Bus-Transfer unter folgenden Telefonnummern: 02742/200-3114 (Fröschl), 02758/3310 (Kriminalmuseum) und 01/8173971 (podium).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK