Straßenmeisterei Allentsteig ausgebaut:

18,5 Millionen für Werkstättengebäude und Hallen

St.Pölten (NLK) - Die Straßenmeisterei Allentsteig wurde um- und ausgebaut und gestern von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet. Unter Berücksichtigung des Altbaues wurden ein Werkstättengebäude, eine Lager- und Gerätehalle, eine Splitthalle und eine Tankstelle zugebaut. Gleichzeitig wurden auch die bestehenden Gebäude saniert und die Außenanlagen neu gestaltet. Die Kosten für die Umbauten werden mit 18,5 Millionen Schilling beziffert. Besonderes Augenmerk wurde auf die umweltgerechte Energieversorgung gelegt. Die Warmwasserversorgung erfolgt durch eine Hackschnitzelheizung auf Biomassebasis, eine Solaranlage übernimmt die Aufbereitung des Warmwassers. In der Straßenmeisterei Allentsteig sind insgesamt 54 Mitarbeiter des NÖ Straßendienstes beschäftigt. In ihren Betreuungsbereich fallen 14 Gemeinden, zusätzlich sind sie für die verkehrssichere Erhaltung eines Bundes- und Landesstraßennetzes mit einer Länge von 247 Kilometern zuständig. Landeshauptmann Pröll meinte, ein gut ausgebautes Straßennetz trage zur Lebensqualität bei. Natur und moderne Technik seien kein Konflikt. Optimale Arbeitsbedingungen seien außerdem Voraussetzung für eine gute Arbeitsleistung. Das Land unterstütze die Gemeinden weitgehend, ein privater Straßendienst sei nicht sinnvoll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK