ots Ad hoc-Service: Baader Wp.handelsbank AG <DE0005088108>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Baader in ersten fünf Monaten mit Gewinnsprung Wertpapierhandelsbank will Hauptversammlung neue Holding- Struktur vorstellen / Baader "2000"-Konzept zur nachhaltigen Steigerung von Ertragskraft und Unternehmenswert

Die Baader Wertpapierhandelsbank AG
berichtet über eine fortgesetzt dynamische Geschäftsentwicklung in den Monaten April und Mai. Nachdem das erste Quartal des Geschäftsjahres 1999 von einer sehr starken Geschäfts- und Ergebnisentwicklung gekennzeichnet war, hat sich dieser Trend auch in den beiden Folgemonaten fortgesetzt. In den ersten drei Monaten war ein vorläufiger Gewinn nach Steuern in Höhe von 16,7 Mio. Euro (entsprechend 32,67 Mio. DM) erwirtschaftet worden. Das Gesamtergebnis des Vorjahres hatte nach Steuern bei knapp über 30 Mio. Euro (rund 60 Mio. DM) gelegen. Ein genauer Vergleich mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum ist wegen verschiedener Kapitalmaßnahmen sowie neuer Bilanzierungsrichtlinien nicht möglich. Sofern die Kapitalmärkte im Rest des Jahres nicht auf breiter Front heftige Kurs- und Umsatzrückgänge zu verzeichnen haben, geht der Vorstand der Gesellschaft davon aus, daß sich der Trend der Ertrags-und Umsatzentwicklung fortsetzen wird und ein insgesamt außerordentlich gutes Jahresergebnis präsentiert werden kann. Der am 18. Juni in München stattfindenden Jahreshauptversammlung der Baader Wertpapierhandels AG wird der Vorstand das Konzept "Baader 2000" vorstellen. Neben verschiedenen Investitions- und Beteiligungsprojekten im In- und Ausland steht im Kern des Konzepts die Entwicklung einer neuen Unternehmensstruktur. Unter dem Dach einer Holding sollen mindestens drei selbständige Gesellschaften angesiedelt werden. Mit deren Hilfe sollen die Kernkompetenzen von Baader klar hervorgehoben und deren eigenständige Geschäftsentwicklung vorangetrieben werden. In einem späteren Schritt sollen diese Untergesellschaften zur weiteren Verbreiterung der Kapitalbasis des Konzerns an die Börse geführt werden. Die Holding-Struktur bedarf allerdings noch der Abstimmung mit und Genehmigung durch das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Berlin. Mit "Baader 2000" will die Unternehmensgruppe die Weichen für weiteres Wachstum stellen. Vorstandsvorsitzender Uto Baader: "Mit der neuen Struktur und einem Bündel darauf abgestimmter Einzelmaßnahmen werden wir energisch die nachhaltige Steigerung von Ertragskraft und Unternehmenswert betreiben."

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04