Stenzel: Ab 2004 in der Hofburg?

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 24/17.6.99 Die ÖVP Wahlsiegerin im NEWS-Interview: "Wenn es passiert, passiert's"

Wien (OTS) - In einem Interview in der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS läßt Ursula Stenzel, erfolgreiche Spitzenkandidatin der ÖVP bei den EU-Wahlen, Neigungen erkennnen, 2004 auch als Präsidentschaftskanditatin zur Verfügung zu stehen. Zitat: "Im Gegensatz zu anderen emanzipierten Frauen", so Stenzel im NEWS-Interview, sei sie keine Karriereplanerin. Allerdings: "Wenn es passiert, passierts. Was kann alles in vier Jahren geschehen. Ich habe auch vor vier Jahren geglaubt, ich werde im Hörfunk ergrauen. Ich schließe nichts aus."

Im NEWS-Interview gibt sich Stenzel selbstbewußt und übt auch Kritik an ihrer eigenen Partei. Sie sieht sich "als Erneuerungssignal für Menschen, die bürgerlich sind, aber sich nicht mehr von der ÖVP vertreten fühlen." Stenzel: "Ich kann diese Partei attraktiv machen für andere, die sich sonst an den Kleingeistereien stoßen. Ich blase sozusagen den Staub weg."

Betroffen zeigt sich Stenzel über das magere Ergebnis der ÖVP in der Bundeshauptstadt. Stenzel: "Wien ist ein Desaster. Ich bin überzeugt, daß Wien das Schicksal der ÖVP bestimmt. Wenn sie dort nicht endlich Fuß fassen kann, ist die Partei zum Untergang verurteilt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS - Chefredaktion
Tel. 01/213 12 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS