Generalversammlung des NÖ Zivilschutzverbandes

St.Pölten (NLK) - Der NÖ Zivilschutzverband (NÖZSV) hält am kommenden Freitag, 18. Juni, im Festsaal des Minoritenklosters in Tulln seine ordentliche Generalversammlung mit Neuwahl der Verbandsorgane ab. Dabei wird auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eine Grußadresse an die Generalversammlung richten, Mag. Edmund Freibauer, Präsident des NÖ Landtages, erhält mit dem Ehrenzeichen in Gold des ÖZSV-Bundesverbandes die höchste Auszeichnung im Rahmen des Zivilschutzes. Anläßlich der Generalversammlung wird in Tulln auch eine Ausstellung gezeigt, die das Thema "Zivilschutzarbeit im Wandel der Zeit" künstlerisch aufbereitet.

Hauptaufgabe des NÖZSV ist es, den Selbstschutz der Bevölkerung aufzubauen. Das betrifft zum einen die Unfallverhütung und zum anderen die Vorsorge, um eine Notsituation so lange meistern zu können, bis organisierte Hilfe einsetzt. Die Informations- und Schulungsarbeit des NÖZSV umfaßte dabei 1998 u.a. 292 Vorträge für 8.722 Schüler der achten Schulstufe, die Präsentation des Alarmplanordners vor 1.079 Lehrern in 97 Schulen sowie 111 Unterweisungen in wesentlichen Bereichen des Selbst- und Katastrophenschutzes für 4.256 Präsenzdiener. Weitere 14.973 Interessenten erhielten Zivilschutz-Informationen über einen Info-Bus, Info-Stände oder Ausstellungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK