Vizebürgermeisterin Grete Laska übergibt Ehrenzeichen

Wien, (OTS) Vizebürgermeisterin Grete Laska würdigte am Dienstag, im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses, das große Engagement von Dir. Dr. Hartwig Chromy, Prof. Rudolf Raubik, MR DI Gerhard Buresch mit dem Silbernen Ehrenzeichen für die Verdienste um das Land Wien; Dir. Rudolf Harnischfeger mit der Verleihung des Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien und Karl Philipp mit dem Silbernen Verdienstzeichen der Republik
Österreich.

Direktor Dr. Chromy war bereits seit Absolvierung seines Rechtsstudiums bei der Neuen Reformbau Ges. m. b. H. und deren Tochtergesellschaft beschäftigt. 1993 wurde er zum kaufmännischen Direktor der neugegründeten Bundesimmobiliengesellschaft bestellt, die den Auftrag hat, die Gebäude und Liegenschaften des Bundes auf der Basis eines Mietrechtsverhältnisses nach den günstigsten wirtschaftlichen und technischen Bedingungen zu erhalten, zu sanieren und im Auftrag der einzelnen Ressorts Neubauten zu errichten.

Ministerialrat DI Gerhard Buresch studierte an der
Technischen Universität Wien Bauingenieurwesen und Architektur und trat anschließend in das Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten ein. 1993 wurde er zum Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft bestellt, Dir. Dr. Chromy und MR DI Buresch gelang es in nur wenigen Jahren, beim Notstand, den es beispielsweise in den Stadterweiterungsgebieten im Bereich der Schulen gab, entschieden Abhilfe zu schaffen. Durch ihr großes kaufmännisches Geschick und ihren Einsatz schufen sie die wirtschaftlichen, finanziellen und praktischen Rahmenbedingungen,
um ein speziell für das Bundesland Wien entwickeltes
ambitioniertes und wirksames Schulbauprogramm in die Praxis umzusetzen. So wurden von 1992 bis 1997 vier Neubauten und zahlreiche Generalsanierungen durchgeführt, und weitere Projekte werden bis zum Jahr 2000 realisiert werden.

Professor Rudolf Raubik war einige Jahre an verschiedenen Pflichtschulen tätig und unterrichtet seit 1982 an der Pädagogischen Akademie des Bundes Wien. Neben seiner Lehrtätigkeit ist Professor Raubik seit 1990 als Administrator für die
Erstellung des Studienführers verantwortlich und betreut darüber hinaus den EDV-mäßigen Auf- und Ausbau des Verwaltungsnetzes an der Pädagogischen Akademie. Besondere Verdienste erwarb er sich außerdem auch bei der Koordination des European Credit Transfer Systems, das zur internationalen Anerkennung von universitären Veranstaltungen dient. Studierenden ist es damit möglich, an verschiedenen Universitäten Vorlesungen und Seminare zu besuchen, die dann an der Heimatuniversität angerechnet werden können. Dazu erstellte Professor Raubik einen internationalen Studienführer,
der sowohl in gedruckter Form als auch auf CD-Rom und im Internet verfügbar ist. Weiters ist Professor Raubik auch standespolitisch tätig. So ist er Vorsitzender der Gruppe LehrerInnenbildner im Zentralverein der Wiener Lehrerschaft, Leitungsmitglied der Sozialistischen Lehrer Österreichs und Vorsitzender des gewerkschaftlichen Betriebsausschusses an der Pädagogischen Akademie des Bundes. Ebenso ist er Mitautor verschiedener Mathematikschulbücher für die Pflichtschulen und den Polytechnischen Lehrgang.

Direktor Rudolf Harnischfeger ist seit 1979 im Dienst der Österreichischen Blindenwohlfahrt, wo er zunächst Direktionsassistent war und von 1981 an als Leiter des Blindenwohnheimes Wien-Baumgarten tätig ist. In dieser Zeit gelang es Rudolf Harnischfeger, das Blindenwohnheim stets auf den
neuesten Stand der behindertengerechten Ausstattung zu bringen und so eine wesentliche Verbesserung der Lebensbedingungen zu
schaffen. Darüber hinaus war er immer bemüht, die Kooperation und den Erfahrungsaustausch mit ähnlichen Einrichtungen aufrechtzuerhalten.

Karl Philipp ist bereits seit 31 Jahren engagiertes Mitglied des Vereines "Humanitärer Verein von Österreichern aus Schlesien" in Wien. 1978 wurde Herr Philipp, der bis zu seiner Pensionierung als Friseur tätig war, zum Obmann des Vereines bestellt. (Schluß) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK