G8-Benefizkonzert in der Kölner Philharmonie SAMSTAG, 19. JUNI 1999, 20 UHR

Wien/Köln (OTS) - Der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder hat den Intendanten der Kölner Philharmonie, Franz Xaver Ohnesorg, kurzfristig gebeten, im Rahmen des G8-Wirtschaftsgipfels am Samstag, 19. Juni 1999, 20 Uhr, in der Kölner Philharmonie ein Benefizkonzert zugunsten der UN-Flüchtlingshilfe (UNHCR) durchzuführen. Das Konzert findet in Anwesenheit aller Staats- und Regierungschefs der G8, deren Ehefrauen sowie der Hohen Flüchtlingskommissarin der Vereinten Nationen, Frau Sadako Ogata, statt.

KölnMusik hat für dieses Konzert das Gürzenich-Orchester und den amerikanischen Dirigenten Dennis Russell Davies gewonnen. Zudem wurden als Solisten der Bariton Thomas Quasthoff und der Geiger Christian Tetzlaff eingeladen. Den Ausklang des Konzerts wird das amerikanische Vokalensemble Hudson Shad gestalten. Auf dem Programm stehen von Ludwig van Beethoven die Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel »Egmont« Op. 84. Dem folgen die von Günter Raphael instrumentierten »Vier ernste Gesänge« Op. 121 von Johannes Brahms sowie das Violinkonzert D-Dur Op. 35 von Peter I. Tschaikowsky. Zum Abschluß des Konzerts wird das nicht nur bei letztjährigen Salzburger Festspielen gefeierte Vokalensemble Hudson Shad Liedbearbeitungen von Franz Schubert (unter anderem das 'Ständchen') sowie einige Zugaben aus dem Programm der Comedian Harmonists singen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Künstleragentur Dr. Raab & Dr. Böhm Gmbh
Tel. 01/5120501

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS