Voraussetzungen für Electronic Business in Österreichs Wirtschaft

. Awareness Event & Podiumsdiskussion am 22. Juni 1999 bei freiem Eintritt

Wien (OTS) - Am 22. Juni findet von 9.00-18.00 Uhr bei freiem Eintritt eine Kooperationsveranstaltung der neutralen Plattform Future Network und der ARGE Informationsgesellschaft der Wirtschaftskammer Österreich zum Thema "Electronic Commerce -Wettbewerbsvorteil durch Nutzung des Internet" statt.

In diesem Event werden erforderliche Rahmenbedingungen etwa zu Recht und Sicherheit für den Einsatz von Elektronischem Geschäftsverkehr für Österreichs Wirtschaft sowie zahlreiche Projekterfahrungen aus der Praxis z.B. von der Gemeinde Wien, aus internationalen Bankenprojekten oder von Gastein Online präsentiert. Führungskräfte der österreichischen TOP Unternehmen, Entscheidungsträger und Vertreter der öffentlichen Verwaltung sollen über die Potentiale von E-Commerce für die unternehmensweiten Prozesse und die Kunden- und Lieferantenbeziehungen informiert werden.

Highlight der Veranstaltung ist die Podiumsdiskussion um 11.45 Uhr, wo Friedrich Bock von der ARGE Informationsgesellschaft der WKÖ, Georg Donaubauer (Industriellenvereinigung), Enno Grossendorfer (Bundeskanzleramt), Georg Hahn (Netway) sowie namhafte Vertreter aus Bundesministerien und der Wissenschaft zum Thema "Voraussetzungen für Electronic Business in Österreichs Wirtschaft" diskutieren.

In der Veranstaltung sollen folgende Fragen beantwortet werden:

* Welche E-Commerce Strategien tragen zum Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen bei?

*Wie wird E-Commerce die unternehmensweiten Geschäftsprozesse beeinflussen?

* Welche Auswirkungen hat E-Commerce auf bestehende Produkt-
und Kundengruppen?

*Welche Techniken, Lösungen und Standards stehen zur
Verfügung?

*Welche Rahmenbedingungen wie Recht, Sicherheit usw.
müssen beachtet werden?

Die Veranstaltung wurde mit freundlicher Unterstützung von Alcatel, Compuware, debis Systemhaus CAE, Ericsson, Eunet, magnet, Microsoft, Plaut Austria, Syntacom, Unisys, UTA sowie Der Standard organisiert.

Am 24. Juni von 13.00 bis 18.00 Uhr wird in einer weiteren Kooperationsveranstaltung von Future Network und den Bundessektionen Handel sowie Gewerbe & Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich zum Thema "Elektronischer Geschäftsverkehr als Chance für Handel, Gewerbe & Handwerk" auch der Mittelstand über Markt, Umsatz und Strategien für den Einsatz von Electronic Commerce informiert und Praxisberichte aus Handel- und Gewerbebetrieben wie Demmers Teehaus, Steinecker, Schachermayer und Skoda präsentiert.

Am 29. Juni wird der Schwerpunkt des Future Network mit einem Spezialworkshop von 13.30 bis 18.00 Uhr zum Thema "Rechtliche Aspekte von elektronischem Geschäftsverkehr" fortgeführt. Die Teilnehmer profitieren vom Expertenwissen von Gerhard Laga und Christoph Reissner von der Wirtschaftskammer Österreich zu den Bereichen Urheberrecht, Domainnamen, Wettbewerbsrecht, Telekommunikation und Digitale Signatur.

Das Future Network ist eine neutrale Plattform zum Erfahrungsaustausch in den Bereichen Informationstechnologie und Telekom und dem Ziel, strategisch-wirtschaftliches Wissen mit der praktischen Umsetzbarkeit neuer Technologien zu vernetzen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Maria Meiler,
1070 Wien, Kaiserstraße 14/2,
Tel: +43/1/522 36 36-37, Fax: +43/1/522 36 36-10
oder per E-mail: office@future-network.at.

Future Network,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS