Außenrenovierung der Hauptschule Gmünd

Generalsanierung des Jugendstilbaues damit abgeschlossen

St.Pölten (NLK) - In Gmünd wurde nun nach mehrjährigen Bauarbeiten die Generalsanierung der Hauptschule in der Schulgasse abgeschlossen. Neben der kompletten Erneuerung der Fassade wurden das Dach neu eingedeckt, die Holzfenster repariert, die Verblechung und der Blitzschutz erneuert und die Kaminköpfe des Jugendstilbaues saniert. Die Arbeiten, die sich mit rund 13,2 Millionen Schilling zu Buche schlugen, mußten dabei unter besonderer Berücksichtigung der Bausubstanz und des Denkmalschutzes durchgeführt werden. Morgen, 16. Juni, findet in Beisein von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Abschlußfeier der Renovierungsarbeiten statt.

Errichtet wurde das Schulgebäude in den Jahren 1910 bis 1912. Vorerst als Knabenschule gebaut, diente sie während des Ersten Weltkrieges als Reservespital. Aufgrund der herrschenden Raumnot waren dann sowohl die Knaben- als auch die Mädchenhauptschule, das Gymnasium und die Volksschule in dem Jugendstilhaus untergebracht. Erst seit 1968 steht das Haus der Hauptschule uneingeschränkt zur Verfügung. Ende der 70er Jahre wurde schließlich ein Zubau zum Turnsaal errichtet, Mitte der 80er Jahre erfolgte dann die Innenrenovierung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK