Azupharma weiterhin erfolgreich mit erstem generischen Omeprazol - Patentverletzungsklage wurde abgewiesen

Gerlingen (ots) - Azupharma, ein führendes deutsches Generika-Unternehmen, vermarktet weiterhin erfolgreich das erste Omeprazol-Generikum, ein Medikament gegen Magengeschwüre. Diese Mitteilung bezieht sich auf die Abweisung eines Antrags auf Einstweilige Verfügung vor einem deutschen Gericht. Hässle, ein Tochterunternehmen von Astra, dem Originator und Marktführer im Omeprazol-Markt, hatte einen Antrag auf Einstweilige Verfügung, die sich auf eine Patentverletzung durch Azupharma beziehen soll, gestellt.

"Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entscheidung und werden weiterhin Patienten und Ärzten ein preisgünstiges Medikament gegen Magengeschwüre anbieten" sagte Claudio Albrecht, Geschäftsführer der Azupharma.

Azupharma, Gerlingen, ist ein Tochterunternehmen von Novartis, einem weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Life Sciences mit seinem Kerngeschäft in den Bereichen Gesundheit, Agribusiness und Consumer Health. 1998 betrug der Umsatz von Novartis 31,7 Milliarden Schweizer Franken. Mehr als 3,7 Milliarden Schweizer Franken werden jährlich von Novartis in die Forschung und Entwicklung investiert. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz) und beschäftigt rund 82'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 140 Ländern.

ots Originaltext: Azupharma GmbH & Co.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Azupharma GmbH & Co.
Herr Schirmer
Tel.: 07156-943 162
Fax: 07156-943 199
e-mail: info@azurpharma.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS