Prokop: Chance für Berufswiedereinsteigerinnen

20 Senioren- und Altenbetreuerinnen in NÖ Pflegeheimen

St.Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich bietet Berufswiedereinsteigerinnen, die älter als 30 Jahre sind, eine Chance: Im Rahmen des Beschäftigungsprogrammes "New Start" werden 20 Seniorenbetreuerinnen und Altenpflegerinnen für die niederösterreichischen Pensionisten- und Pflegeheime aufgenommen. Seniorenbetreuerinnen bieten den Bewohnern der Heime Beschäftigung und Animation, unterstützen die sozialen Kontakte und fördern die psychisch-geistigen Fähigkeiten. Die Altenpflegerinnen kümmern sich um die pflegebedürftigen Heimbewohner unter Anleitung des medizinischen Personals. "Voraussetzung ist, daß die arbeitslosen Frauen nach einer zumindest dreijährigen Kinderpause eine Ausbildung im sozialpädagogischen, pädagogischen, psychologischen oder pflegerischen Bereich haben oder zumindest Praxis nachweisen können", erläutert Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Die Projektteilnehmerinnen würden im Ausmaß zwischen 30 und 40 Wochenstunden auf ein Jahr beim Trägerverein Jugend & Arbeit angestellt und voll sozialversichert. Bei einer Vollbeschäftigung betrage die Bezahlung 18.000 Schilling brutto. "Jugend & Arbeit verpflichtet sich, die Teilnehmer ein zweites Jahr zu beschäftigen, wenn sie beispielsweise keinen Dauerarbeitsplatz gefunden haben oder nicht freiwillig aus dem Projekt ausscheiden", erklärt Prokop.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 6,4 Millionen Schilling und werden gemeinsam von Bund und Land Niederösterreich getragen.

Nähere Informationen: 02742/200-6497.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK