Kunsthalle Wien präsentiert drei Biennale-Preisträger innerhalb des nächsten Jahres

Wien (OTS) - Der frischgekürte Biennale-Preisträger Cai Guo-Qiang ist bereits im Herbst in Österreich zu sehen. Von 5. November 1999 bis 27. Februar 2000 zeigt die Kunsthalle Wien in ihrer Dependance im Museumsquartier die erste österreichische Einzelpräsentation des in China geborenen und in New York lebenden Künstlers. Cai Guo-Qiang ist vor alem durch seine mittels Schießpulver und Feuer hergestellten Bilder sowie durch seine spektakulären pyrotechnischen Installationen und "Feuerlinien" bekannt geworden.

Für Wien wird Qiang zwei neue, jeweils raumgreifende Installationen realisieren, die zusammen mit einem Überblick über sein Oeuvre zu sehen sein werden. Die zukünftige Kunsthalle wird er mit einer "Feuerlinie" in das Areal des Musaumsquartiers einschreiben.

"Durch die Preisvergabe bei der Biennale in Venedig fühlen wir uns in unserer Arbeit bestärkt", so Dr. Gerald Matt, der Direktor der Kunsthalle Wien.

Die Preisvergabe in Venedig bestätigt den internationalen Stellenwert des Programms der Kunsthalle Wien. Im Laufe des nächsten Jahres kann die Kunsthalle Wien dem österreichischen Publikum insgesamt drei Preisträger von Venedig präsentieren.

Neben Qiang ist mit Bruce Naumann der Preisträger des Goldenen Löwen 1999 ("Becket/Naumann", Kunsthalle Wien, Karlsplatz, 5. Februar bis 30. April 2000) zu sehen, und mit Shirin Neshat kommt im März 2000 (Kunsthalle Wien, Museumsquartier) eine weitere Künstlerin nach Wien, die heuer in Venedig ausgezeichnet worden ist (Internationaler Preis).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Soraperra, Kunsthalle Wien
Büro: Museumsplatz 1, A-1070 Wien
Tel.: +43-1-521 89-22, Fax: -25
e-mail: tsoraperra@tO.or.at;
Internet: http://www.KUNSTHALLEwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS