LIF-Steiner: Lerneffekte positiv nutzen

"Jetzt-oder-nie-Situation der Liberalen bringt Bündelung aller Kräfte"

Wien (OTS) - "Wir müssen jetzt mit voller Kraft in die Nationalratswahl gehen und die Lerneffekte aus der klar verlorenenen Europawahl positiv für uns nutzen", sagte heute die Landessprecherin des Liberalen Forums NÖ, Liane Steiner . "Wir befinden uns in einer Jetzt-oder-nie-Situation, die zu einer Bündelung aller Kräfte und Ideen führen wird. Für die Nationalratswahl werden die Karten neu gemischt. Die ÖsterreicherInnen werden sich die Frage stellen müssen, ob sie das Liberale Forum und Heide Schmidt im Parlament haben wollen oder nicht. Wir werden darauf eine klare Antwort geben".

Steiner betonte, daß die Ausgangsposition des Liberalen Forums für die Europawahl denkbar schlecht gewesen sei. "Als deklarierte Pro-Europapartei war es von Anfang an schwer, hier Profil zu zeigen", so die Politikerin. Die Entwicklung des Wahlkampfes sei gegen die Liberalen gelaufen. "Wir haben den WählerInnen die Neutralität weder als echte sicherheitspolitische Option noch als Thema des Europa-Parlamentes verkauft. Unsere Wirtschaftsthemen sind dennoch angesichts der künstlichen Debatte unter die Räder gekommen, was als Hauptgrund für das schlechte Abschneiden zu werten ist", so Steiner.

Sie, Steiner, stehe auch weiterhin zu einem konsequenten Kurs der Ehrlichkeit. "Nachgedacht werden muß freilich darüber, wie liberale Positionen in einer Form zugespitzt werden können, daß sie einerseits ihre Kernbotschaft erhalten und andererseits für eine breitere Öffentlichkeit positiv wahrnehmbar werden. Wir sind in diesem Bereich bereits einen Weg der Professionalisierung gegangen, für die Nationalratswahl muß er jetzt konsequent fortgesetzt werden".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Liane Steiner 0676/410 01 36

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS