Doyen des NÖ Pressewesens:

Prof. Gustaf Adolf Neumann ein 75iger

St.Pölten (NLK) - Er ist immer noch hochaktiv und liefert "Top-Stories": In Klosterneuburg feierte am Wochenende Prof. Gustaf Adolf Neumann seinen 75. Geburtstag. Der gebürtige Oberösterreicher ist seit 1945 (!) Zeitungsherausgeber.

Nach einer Lehrzeit in der Öffentlichkeitsabteilung in der Schiffswerft Danzig und der Reserveoffiziersausbildung in der Deutschen Wehrmacht - er betätigte sich damals bereits literarisch -kam Gustaf Adolf Neumann im April 1945 als 21jähriger in seinen Geburtsort Grieskirchen zurück - mit dem brennenden Wunsch, eine Zeitung herauszugeben. Am 6. Oktober 1945 erhielt er von der Besatzungsmacht das notwendige "Permit", und bereits am 11. Oktober kam das "Echo der Heimat" mit der ersten Ausgabe auf den Markt. Es wurde Mitte der fünfziger Jahre zur größten Wochenzeitung Österreichs, Berühmtheit erlangte Neumann mit seinen Kampagnen für unschuldig Verurteilte: In 13 Fällen gelang es ihm, die Aufhebung der Verurteilungen zu erwirken. Seit 1965 lebt Gustaf Adolf Neumann in Klosterneuburg, am 23. September 1976 erschien zum erstenmal die "Kleine Klosterneuburger Zeitung". Noch heute, als 75jähriger, ist Gustaf Adolf Neumann Chefredakteur und Herausgeber mit Leib und Seele. 1996 wurde ihm von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil der Titel "Professor" verliehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK