Landeswettbewerb der Poly-Schüler

Siegerehrung am Donnerstag im Landtagsschiff

St.Pölten (NLK) - Die "Neue Polytechnische Schule" hat seit 1997 die Aufgabe, neben der Erweiterung der Allgemeinbildung und der praktischen Berufsorientierung auch eine Berufsgrundbildung in einem gewählten Fachbereich zu vermitteln. Seither gibt es in Niederösterreich auch Landesschülerwettbewerbe für die Polytechnischen Schulen. Sie sollen, so der Amtsführende Präsident des Landesschulrates, Hofrat Adolf Stricker, einerseits zur Qualitätsentwicklung der Schulen beitragen und andererseits die Leistungsfähigkeit der Burschen und Mädchen präsentieren und dokumentieren. Am heurigen Wettbewerb nahmen in den Fachbereichen Metall, Elektro, Holz, Bau, Handel/Büro und Tourismus mehr als 2.500 Schülerinnen und Schüler aus allen Landesteilen teil. Die Siegerehrung wird am Donnerstag, 17. Juni, um 14.30 Uhr Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop im Sitzungssaal des NÖ Landtages vornehmen.

In einer ersten Runde wurden an den über 60 teilnehmenden Polytechnischen Schulen die Schulsieger ermittelt. Anschließend qualifizierten sich in 20 Viertelswettbewerben die jeweils zwölf Besten für das Landesfinale. Es wird im Fachbereich Bau morgen, Dienstag, im Lehrbauhof der Baumeisterinnung in Schloß Haindorf in Langenlois durchgeführt, in allen anderen Bereichen am Donnerstag, 17. Juni, im WIFI St.Pölten.

Der PTS Landesschülerwettbewerb 1999 wird vom NÖ Landesarbeitskreis für Polytechnische Schulen unter der Leitung von Direktor Othmar Weißenlehner in Kooperation mit der NÖ Wirtschaftskammer, der Kammer für Arbeiter und Angestellte, der Industriellenvereinigung, dem WIFI St.Pölten, dem Berufsinformationszentrum des WIFI, dem NÖ Landesjugendreferat, der Landesinnung der Tischler, der Sektion Handel, dem AMS, dem Berufsförderungsinstitut, der Firma VÖEST Krems, der Berufsschule Korneuburg, dem Lehrbauhof Schloß Haindorf, dem Pädagogischen Institut des Bundes für NÖ und den NÖN sowie zahlreichen weiteren Förderern durchgeführt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK