Moorheilbad Marbach mit Grüner Haube ausgezeichnet

Neuer Brunnen in Parkanlage sorgt für künstlerische Akzente

St.Pölten (NLK) - Seit mehr als 20 Jahren ist das Moorheilbad Harbach mit seinem Vier-Sterne-Hotel im Bezirk Gmünd eine Fixgröße im niederösterreichischen Kurgeschehen. Den Grundstein für das heutige Moorheilbad bildet das in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre entdeckte Hochmoor am Nebelstein. In den achtziger und neunziger Jahren entwickelte sich schließlich ein Kur-, Rehabilitations- und Stoffwechselzentrum internationalen Formats, das auch die ganze Region und deren Ressourcen miteinbezieht. So hat ein Großteil der Bauern aus der Region auf "Ökologische Kreislaufwirtschaft" umgestellt und beliefert auch das Kurzentrum mit naturbelassenen Nahrungsmitteln. Zu diesem Zweck wurde unter anderem im Frühjahr 1997 eine eigene Molkerei zur Verarbeitung von ausschließlich rein biologisch produzierter Milch und damit zur Erzeugung von gesunden biologischen Milchprodukten eröffnet. Ebenso wurde ein eigener EU-Schlachtbetrieb zur Verarbeitung von heimischen und artgerecht gehaltenen Schlachttieren errichtet. Dieses Engagement für gesunde Ernährung und Naturküche, die hier wie kaum woanders geboten wird, fand nun auch entsprechende Würdigung: Das Moorheilbad ist einer von 75 Betrieben in Österreich, die im Besitz der "Grünen Haube" sind. Diese Auszeichnung bekam auch das Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs. Verliehen wird die "Grüne Haube" von der Steirischen Gesellschaft für Gesundheitsschutz.

Für Landesrat Ernest Gabmann ist diese Auszeichnung einmal mehr der Beweis, daß das Moorheilbad Harbach in hervorragender Weise Natur, Landwirtschaft, Tourismus und Qualität verbindet. Zudem werde hier auch auf Kunst und Kultur größter Wert gelegt, wie die neugestaltete Parkanlage beweise. Herzstück der Parkanlage vor dem Eingangsbereich ist ein neuer, künstlerisch gestalteter Brunnen, für dessen Durchführung der Karlsteiner Künstler Mag. Andreas Ortag verantwortlich zeichnet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK