Motz: Ärzte-Nachtdienstbereitschaft an Wochentagen ist wichtiges Anliegen der Bevölkerung

Versorgungsengpässe in der Nacht teilweise eklatant

St. Pölten, (SPI) - "Das Vorhaben von Gesundheitslandesrat Dr. Hannes Bauer zur Einführung einer umfassenden Ärzte-Nachtdienstbereitschaft an Wochentagen ist voll zu unterstützen
und stellt ein wichtiges Anliegen der Bevölkerung dar. Nachdem
nun auch im Landesbudget entsprechende Mittel vorgesehen sind,
ist es besonders wichtig, daß die finalisierenden Gespräche, die in den kommenden Tagen mit den Rettungsorganisationen, den Sozialversicherungsträgern und der Ärzteschaft stattfinden
werden, rasch abgeschlossen werden können”, stellt der Korneuburger SP-Landtagsabgeordnete Mag. Wolfgang Motz heute
fest. In vielen Gemeinden bestehen nämlich in der Nacht
eklatante Versorgungsengpässe, wobei die Gesundheitsversorgung
der Bevölkerung nur mehr durch "Rettungsfahrten” in die Krankenhäuser aufrechterhalten werden kann. Auch viele
Bemühungen auf Gemeindeebene sind erfolglos geblieben - in
vielen Kommunen sind keine Ärzte dazu zu bewegen, Nachtdienstbereitschaft anzubieten.****

So müssen in manchen Gemeinden beispielsweise Kinder mit Fieber
von der Rettung in der Nacht ins Spital gebracht werden, da es
der Mutter unmöglich ist, einen Arzt für einen Hausbesuch zu erreichen. Daß leichtes Fieber nicht unbedingt eine Einlieferung ins Krankenhaus rechtfertigt, ist klar – dies ist vielmehr eine teure "Notlösung”, die jedoch bald der Vergangenheit angehören könnte. "Wenn nun die Rettungsorganisationen für eine ständige Erreichbarkeit von Ärzten während der Nachtstunden - wie dies
das Modell Bauers vorsieht - sorgen und sich die Ärzte dabei der vorhandenen Infrastruktur - Fahrzeuge und Einsatzzentralen - der Rettungsorganisationen bedienen, so wäre mit dem bekannten
Notruf 144 eine gute Versorgung für die Patienten auch während
der Nachtstunden garantiert. Das von Gesundheitslandesrat Bauer entworfene System stellt bei Verwirklichung eine echte
Verbesserung der Notfallversorgung der Bevölkerung dar. Es wäre wirklich im Interesse der Patienten gelegen, wollten sich die Verhandlungspartner nun rasch auf ein Modell der Ärzte-Nachtdienstbereitschaft an Wochentagen einigen”, so Labg. Mag. Wolfgang Motz.

(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI