Umbau der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Hollabrunn eröffnet

Landeshauptmann Pröll: Freiwilligkeit als Säule des Landes

Hollabrunn (OTS) - In Hollabrunn wurde heute in Anwesenheit von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Landesrat Dr. Johannes Bauer und Landeskurat Prälat Mag. Maximilien Fürnsinn das erweiterte und umgebaute Bezirksstellengebäude des Roten Kreuzes im Rahmen eines Festaktes offiziell seiner Bestimmung übergeben. Pröll dankte als Bewohner des Bezirkes für die oftmals hautnah miterlebte Funktionstüchtigkeit des Roten Kreuzes und gratulierte im Namen des Landes zu dem neuen Haus, das neue Möglichkeiten biete, Verantwortung und Aufgaben zeitgemäß wahrnehmen zu können. Der Geist der im Haus herrsche, sei "unmodern" und gegen den Trend des Rückzugs in die Privatsphäre inmitten einer drohenden Gesellschaft von Egoisten, aber der richtige Weg ins neue Jahrtausend: Der Mensch bleibe immer das wichtigste.

Am Weg Niederösterreichs zu den Topregionen Europas seien die "reichen Taten der Menschlichkeit mindestens ebenso wichtig wie "harte" wirtschaftspolitische Taten. Das Rote Kreuz Hollabrunn sei ein Signal, wo es hingehen soll: Nicht nur auf sich selbst sondern auch auf andere zu schauen. Die Freiwilligkeit sei eine Säule des Landes und solle es bleiben. Im Bereich des Rettungswesens etwa sei eine beruhigende Hand im entscheidenden Moment sehr wichtig am Weg zu einer optimalen medizinischen Versorgung. Im Bezug auf die Diskussion um eine EU-konforme Ausschreibung von Krankentransporten werde er, so Pröll abschließend, an der Seite des Roten Kreuzes stehen. Wovon Brüssel nichts verstehe, etwa dem Freiwilligen Rettungswesen in Niederösterreich, dabei soll die EU auch nicht mitreden.

Die Bezirksstelle Hollabrunn, die seit Mai 1998 um 11 Mill. S umgebaut und erweitert wurde, weist zehn hauptberufliche und 380 ehrenamtliche Mitarbeiter auf. Mit elf Einsatzfahrzeugen wurden 1998 auf rund 540.000 gefahrenen Einsatzkilometern ca. 12.000 Patienten transportiert, an manchen Tagen sind bis zu 70 Einsätze zu verzeichnen. Das Rote Kreuz in Niederösterreich weist 57 Bezirksstellen auf, die rund um die Uhr besetzt sind. Beinahe jede zweite Minute ist ein Rot-Kreuz-Fahrzeug in Niederösterreich unterwegs. Insgesamt kommt es zu über 500.000 Einsätzen und 8 Mill. freiwilligen Einsatzstunden pro Jahr im Land. Bei einer Umfrage des Roten Kreuzes 1998 rangiert Niederösterreich an der Spitze aller Bundesländer im Bezug auf die Zufriedenheit der Bevölkerung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

02742/2002175
(Schluß)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS