OMV verkauft bulgarische Explorations-Tochterfirma

Wien (OTS) - Die OMV AG hat ihre Explorationsgesellschaft OMV (Bulgarien) Exploration EOOD, die einen Anteil von 16 2/3 % am Offshore-Gasfeld Galata hält, an die in Luxem-burg registrierte Firma Petreco SARL für 1,5 Millionen USD mit 10. Juni 1999 verkauft. Bei Aufnahme der kommerziellen Produktion erhöht sich der Verkaufspreis um 0,5 Millionen USD.

Die Entscheidung der OMV, sich aus diesem Projekt zurückzuziehen, hängt mit den relativ niedrigen Reserven des Gasfeldes zusammen, die auf rund 1,3 Mrd m³ Erdgas (100%) geschätzt werden.

Neben einem kontinuierlichen Straffen des Explorations- und Produktionsportfolios zielt die Strategie des OMV Konzerns vor allem auf den Ausbau der Position in den geographischen Kernländern Österreich, Großbritannien, Libyen und Pakistan sowie auf die Entwicklung zweier zusätzlicher Kernregionen ab. Das Ziel ist, bis zum Jahr 2005 die Eigenproduktion von Erdöl und Erdgas auf rund 100.000 boe/d zu erhöhen.

Der OMV Konzern bleibt auch nach dem Verkauf dieser Feldanteile mit der Marketing-Gesellschaft OMV Bulgarien EOOD, mit Sitz in Sofia, in Bulgarien aktiv.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

e-mail: hermann.michelitsch@omv.com
Analysten/Investoren:Brigitte H. Juen Tel. 00 431 40440 1622;

e-mail: investor.relations@omv.com
Internet home page:http://www.omv.com

OMV
Presse:Hermann Michelitsch Tel. 00 431 40440 1660;

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV/OTS