Übergabe des 3. Bauabschnittes im Wohnpark Donaucity

Wien, (OTS) "Die Donaucity ist von der Lage am Wasser und an der U-Bahn derzeit sicher eines des attraktivsten Wohnprojekte Wiens. Mehr als 90 Prozent der Wohnungen sind bereits vergeben,
noch bevor die Wohnhausanlage endgültig fertiggestellt ist. Dies ist in Zeiten des ausreichenden Wohnungsangebotes keine Selbstverständlichkeit mehr und spricht für diese besonders gute Lage", stellte Freitag Wohnbaustadtrat Werner Faymann anläßlich der Wohnungsübergabe mit Bezirksvorsteher Franz-Karl Effenberg und Vertretern des Bauträgers fest. "Darüber hinaus", so Faymann, "ist es dem Bauträger gelungen, sehr hohe Qualität, ein durchdachtes ökologisches Konzept, sowie Serviceeinrichtungen für die Bewohner im überdurchschnittlichen Ausmaß und zu vernünftigen Kosten anzubieten. Dies hat viele Wohnungssuchende bewogen, sich für dieses Projekt zu entscheiden."****

Die Übergabe wurde auch zum Anlaß genommen, ein Fest für die Mieter und Freunde des Hauses zu veranstalten und zwei Kunstwerke von Mag. Max Gangl, Manfred Wakolbinger und Herwig Kempinger erstmals öffentlich vorzustellen.

Mit 1.600 Wohnungen und Gesamtbaukosten von ca. 2,5
Milliarden Schilling ist der Wohnungsneubau auf der Donauplatte derzeit das mit Abstand größte Neubauprojekt Wiens. 870 Millionen Schilling an Förderungsmitteln investierte die Stadt um den Bau leistbarer Wohnungen in attraktiver Lage zu ermöglichen. Mit rund 1.000 Wohnungen umfaßt der Wohnpark Donaucity zwei Drittel der Wohnungsneubauten.

Der Wohnpark Donaucity ist zu über 90 Prozent vermietet. Verfügbar sind nur mehr einige Single- und Maisonetten-Wohnungen. Gebaut wurde nach ökologischen Kriterien:
Niedrigenergiehausstandard, Wasser- und Energieverbrauchsmessung für jede Wohnung mit Fernablesung, Brunnen/Nutzwasserleitungen für WC und Grünbewässerung, Netzfreischaltungen gegen Elektrosmog. Für Mieter besteht die Möglichkeit, die Wohnungen auch nachträglich im Eigentum zu erwerben. (Schluß) wj/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Jansky
Tel.: 4000/81 863
e-mail: jan@gws.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK