Presseinformation Humanomed Privatklinik Graz

Graz (OTS) - Die Spitalslandschaft verändert sich - im Osten von Graz wird derzeit eine neue Privatklinik errichtet. Das 144 Betten-Haus wird im Herbst 2000 seinen Betrieb aufnehmen und anstelle der beiden Sanatorien Graz-Eggenberg und St. Radegund neue Maßstäbe für die Betreuung von privatversicherten Patienten in der Steiermark setzen.

Die laufend wachsenden Ansprüche an die medizinische Versorgung aber auch wirtschaftliche Überlegungen haben 1994 zum Entschluß geführt, eine Privatklinik an einem geeigneten Standort neu zu errichten. Um dieses Projekt gemeinsam zu verwirklichen, haben sich die Merkur Versicherung sowie die Austria Collegialität, Bundesländer-Versicherung und Wiener Städtische Versicherung als Partner zusammengefunden.

Die neue Humanomed Privatklinik Graz ersetzt mit ihren 144 Betten die traditionsreichen Sanatorien Graz-Eggenberg und St. Radegund (gemeinsam 176 Betten) und wird eine der modernsten Kliniken Europas. Die privaten Kranken-versicherer leisten mit der Reduktion von 32 Spitalsbetten einen richtungsweisenden Beitrag zu gesundheitspolitisch erforderlichen Strukturmaßnahmen.

In der Humanomed Privatklinik Graz wird ein abgestuftes Versorgungskonzept verfolgt werden. Dieses verbindet die konventionelle Behandlung im stationären Spitalsbereich mit patientenfreundlichen ambulanten und tagesklinischen Betreuungsmöglichkeiten durch ein integriertes Ordinationszentrum und eine eigene Vorsorgeklinik.

Bereits seit Jahren arbeiten die privaten Krankenversicherungen an der Gestaltung des Angebotes für sonderklasseversicherte Kunden auf dem Spitalssektor aktiv mit. Die Zusammenarbeit reicht bis zum Neubau der Privatklinik Villach im Jahr 1985 zurück. Austria Collegialität, Bundesländer-Versicherung, Wiener Städtische und Merkur Versicherung sind auch Eigentümer der Privatkliniken Döbling und Confraternität in Wien, des Sanatoriums Wehrle in Salzburg und der Privatklinik Maria Hilf in Klagenfurt.

Österreichweit gibt es rund 1,1 Millionen Sonderklasseversicherte. Alleine in der Steiermark sind 210.000 Personen zusatzversichert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Merkur Versicherungs AG
Tel.: 0316/8034-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS