"Neue Fachhochschulstudiengänge"

Wien (OTS) - Rasch reagiert hat der Fachhochschulrat auf die öffentlichen Hinweise, daß in den nächsten Jahren im Bereich der Elektronik-und Informationstechnologien zu wenig Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Es wurden dieser Tage zwei neue Studiengänge

Elektronik/Wirtschaft
und
Produkttechnologie/Wirtschaft

genehmigt. Diese nehmen mit dem Wintersemester 1999 ihren Studienbetrieb auf. Wie zu erfahren war, ist auch die Finanzierung weitestgehend gesichert.

Beide Studiengänge können von Absolventen facheinschlägiger Höherer Technischer Lehranstalten nach mindestens fünfjähriger Berufspraxis besucht werden. Aufbauend auf der Berufserfahrung der Studenten und durch Einsatz von Elementen der Fernlehre wird das Studium nach nur drei Jahren mit der Diplomprüfung beendet und der akademische Grad Diplomingenieur (FH) verliehen.

Durch eine ausgewogene Verbindung von wissenschaftlichen Kernfächern und praxisbezogenen Fachmodulen wird eine technische Ausbildung auf hohem Niveau erreicht, die durch wirtschaftliche Fächer, verpflichtende Fremdsprache und Seminare zur Persönlichkeitsbildung ergänzt wird.

Damit ist ein weiterer sehr wichtiger Schritt gesetzt, um die Abdeckung des Bedarfes an Diplomingenieuren in diesen Bereichen und in den nächsten Jahren, sicher zu stellen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Walter Tuhsel,
Pressestelle des VFH (Verein zur Förderung
von Fachhochschulgängen)
Tel.: 0664/16 10 350

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS