ots Ad hoc-Service: Herzog TELECOM AG <DE0005777700>

Trier (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Herzog Telecom AG - Herzog TELECOM
AG erhebt Schadensersatzforderung in Millionenhöhe gegen die Mannesmann Mobilfunk GmbH. Zulassung zum Mobilfunk- Diensteanbieter wird erwartet.

Trier - Vom Vorstand der Herzog TELECOM AG wurde das Geschäftsergebnis 1998 festgestellt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in 1998 liegt nach HGB bei einem Verlust nach HGB von rund 436 TDM und beinhaltet die Kosten für den Börsengang in Höhe von 188 TDM. Aufgrund bisher schwebender Verhandlungen mit der Geschäftsführung der Mannesmann Mobilfunk GmbH in Düsseldorf konnte das Ergebnis bisher nicht festgestellt werden, da zusätzlich eine substantiierte, jedoch nicht von Mannesmann Mobilfunk anerkannte Forderung aus Schadensersatz in 1998 von rund l.4 Mio DM besteht, die aus rechtlichen Gründen nicht aktiviert werden darf. Sollte Mannesmann Mobilfunk die Forderung nicht anerkennen, so wird die Herzog Telecom AG den gerichtlichen Klageweg zur Feststellung der Forderung einleiten. Weitere umfangreiche Schadensersatz- forderungen für 1999 werden in Kürze dargelegt.

Nach Ansicht des Vorstandes der Herzog Telecom AG hat die Mannesmann Mobilfunk GmbH ab Ende Oktober 1998 massiv gegen Vertragsbestandteile verstoßen und ist deshalb verpflichtet, den dadurch entstandenen Schaden auch in 1999 zu ersetzen. Notfalls wird die Herzog Telecom AG gerichtliche Hilfe zur Feststellung der Rechtmäßigkeit und zur Erfüllung der vertraglichen Vereinbarungen in Anspruch

Der exklusive Verkauf von D2 Agentur Mobiltelefonen für die Mannesmann Mobilfunk GmbH wird davon unbeschadet weiterhin durchgeführt. Zur Zeit hat die Herzog Telecom AG eine Abwicklungskapazität von rund 7000 Vertragsverhältnissen pro Monat aufgebaut. Nach Ansicht des Vorstandes hängt der Verkaufserfolg der Mobiltelefone maßgeblich davon ab, wie Mannesmann in Zukunft gewillt ist, die bisher getroffenen vertraglichen Vereinbarungen zu erfüllen.

Die Herzog Telecom AG ist deutschlandweit exklusiv für Mannesmann Mobilfunk für den Verkauf von D2 Agentur-Aktionstelefonen tätig. Speziell zum Börsengang wurde ein langfristiger Exklusiv-Vertrag für die Vermittlung von Mobilfunk Teilnehmerverhältnissen mit der Mannesmann Mobilfunk GmbH abgeschlossen. Der Gesamtumsatz der Mobilfunkneukunden für Mannesmann Mobilfunk, die die Herzog Telecom AG für Mannesmann Mobilfunk in den nächsten 3 Jahren generieren kann, schätzt der Vorstand der Herzog TELECOM AG auf weit über l Milliarde DM.

Bereits seit Januar 1999 verhandelt die Herzog TELECOM AG mit D2 Mobilfunk- Netzbetreibern über die Zulassung zum Mobilfunk Diensteanbieter, die rechtlich verpflichtet sind geeignete Diensteanbieter zuzulassen. Aufgrund der fehlenden Kooperationsbereitschaft der Geschäftsführung der Mannesmann Mobilfunk GmbH wird Vorstand Sven Herzog in Kürze den Gang zur Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post REG TP antreten.

"Der Kampf David gegen Goliath muß ein Ende haben. Wir werden uns massiv gegen diese Form der Wettbewerbsstörungen wehren!" so Vorstand Sven Herzog, der die Chancen zur Zulassung optimal einschätzt, da alle Zulassungskriterien erfüllt werden und eine Ablehnung sachlich nicht zu begründen sei. Herzog Telecom hatte angekündigt bei einer Zulassung zum Diensteanbieter für einmalig günstige Tarife zu sorgen.

Sven Herzog

Herzog TELECOM AG Für Investor relations Sven Ewald Herzog Herzog Telecom AG Telefon 0651 8102-0 Telefax 0651 8102-502

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI