2021: 50.000 Niederösterreicher über 85 Jahre

Prokop: Betreuung in Pflegeheimen optimal

St.Pölten (NLK) - "Im Jahr 2021 werden rund 50.000 NiederösterreicherInnen über 85 Jahre alt sein, 1991 waren es 21.000", erläuterten heute Prof. Anton Amann vom Zentrum für Alternswissenschaften und Sozialpolitik der NÖ Landesakademie und Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop in St.Pölten. Diesem Bedarf an Pflege könne man nur mit entsprechenden Angeboten und gut ausgebildetem Personal begegnen. "In Niederösterreich legen wir außerdem größten Wert auf die Weiterbildung des Pflegepersonals", erklärte Prokop. Das Interesse der Pflegeheim-Bediensteten an Weiterbildung sei sehr groß. Immerhin hätten im Vorjahr 4.264 Bedienstete an Fortbildungskursen teilgenommen. Niederösterreich hat neun Fachschulen für Altendienst und Pflegehilfe. Auch das Zentrum für Alterswissenschaften, das bereits seit zehn Jahren besteht, bietet eine Reihe von Weiterbildungsmaßnahmen an. "Niederösterreich bietet heute auf jeden Fall ein regional ausgewogenes und bedarfsorientiertes Angebot an Pflegebetten", unterstrich Prokop. Insgesamt gibt es in Niederösterreich nun 51 Landes-Pensionisten- und Pflegeheime, die sich in den letzten Jahren immer mehr auf die Pflege spezialisiert haben.

Innerhalb der letzten 15 Jahre hat sich auch die Zahl der Mitarbeiter in den NÖ Landes-Pensionisten- und Pflegeheimen von 1.200 (1983) auf 3.500 im heurigen Jahr verdreifacht. 70 Prozent davon sind in der Pflege und der Betreuung tätig.

Das umfassende Angebot der NÖ Landes-Pensionisten- und Pflegeheime ist auch in der neuen Broschüre aufgelistet, die von der Abteilung Heime beim Amt der NÖ Landesregierung herausgegeben wurde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK