Kollnbrunn hat einen neuen Hauptplatz

Neugestaltung kostete rund 3,1 Millionen Schilling

tn Mit Gesamtkosten von rund 3,1 Millionen Schilling, davon allein 500.000 Schilling für die künstlerische Ausgestaltung, entsteht derzeit in Kollnbrunn ein schönes und funktionelles Ortszentrum. Dort, wo einst ein verfallenes Schmiedegebäude stand, findet man nun nach einer längeren Planungs- und Diskussionsphase sowie der Berücksichtigung alle Interessen einen offenen Platz. Finanziert wurde das Projekt von der Gemeinde Bad Pirawarth und der NÖ Dorferneuerung.

Noch ist die Neugestaltung des Hauptplatzes nicht ganz abgeschlossen. Es fehlt noch ein Kunstobjekt eines heimischen Künstlers, und auch die Bäume des Parks sind noch klein. Die Skulptur soll künftig die auf der Bundesstraße B 7 Vorbeifahrenden auf Kollnbrunn aufmerksam machen, gleichsam nach dem Motto "Brems‘ Dich ein!".

Kollnbrunn hat nämlich neben dem neugestalteten Hauptplatz noch einiges mehr zu bieten: in unmittelbarer Nähe den Kollnbrunner Bauernladen mit seinen köstlichen Produkten heimischer Landwirte, ebenso einen Heurigenbetrieb und ein Gasthaus, beide mit gemütlichem Gastgarten. Die unmittelbare Nähe dieser Einrichtungen machte die Anlage einiger Kurzparkplätze notwendig. Bei der Bushaltestelle hat der Dorferneuerungsverein in Eigenregie ein neues Wartehäuschen gebaut, das mit Radständern und einer Telefonzelle kombiniert ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK