Umbau der Bezirksstelle Hollabrunn des Roten Kreuzes

LH Pröll eröffnet am Samstag 11 Millionen-Projekt

St.Pölten (NLK) - Am Samstag, 12. Juni, wird in Hollabrunn mit einem Festakt ab 10 Uhr die umgebaute Bezirksstelle des Österreichischen Rotes Kreuzes von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll offiziell der Bestimmung übergeben. Die Kosten des Umbaues von rund 11 Millionen Schilling (ein Neubau hätte 35 Millionen Schilling gekostet) werden von der Bezirksstelle getragen und mit 4 Millionen Schilling von den 18 Gemeinden des Bezirksstellenbereiches finanziell unterstützt.

Mit Baubeginn im Mai 1998 wurde auf dem ehemaligen Parkplatz eine Großgarage für 13 Fahrzeuge inklusive Waschbox und Desinfektionsraum geschaffen. Die ehemaligen Garagen wurden in einen Lehrsaal und einen Bereitschaftsraum für die diensthabende Mannschaft umgebaut. Neben der Erweiterung und Modernisierung der Büroräume, der Schaffung von Schlafgelegenheiten für den Nachtdienst und der Erneuerung der Anlage rund um das Gebäude (inklusive Parkplätze) wurde auch eine neue Funkleitstelle eingerichtet.

Die Bezirksstelle Hollabrunn, zu der auch die Ortsstellen Ziersdorf, Haugsdorf und Immendorf gehören, wies 1998 einen Personalstand von 10 hauptberuflichen und 380 ehrenamtlichen Mitarbeitern auf. Mit elf Einsatzfahrzeugen wurden auf 537.950 gefahrenen Einsatzkilometern 11.779 Patienten transportiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK