AK Tumpel: Volle Konzentration auf Beschäftigungspolitik auch bei den älteren Arbeitnehmern

Unternehmen müssen den Pakt für ältere Arbeitnehmer umsetzen

Wien (OTS) – Die Entspannung am Arbeitsmarkt und der Rückgang der Arbeitslosigkeit hat nicht der Gruppe der über 50jährigen geholfen. Mit dem Pakt für ältere Arbeitnehmer gebe es nunmehr ein Instrumentarium, welches Abhilfe schaffen könnte. Die Trendumkehr am Arbeitsmarkt muß auch für die älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Wirklichkeit werden, betont AK Präsident Herbert Tumpel: "Die Einigung auf den Pakt schön und gut, jetzt muß die Wirtschaft die Trendumkehr aber herbeiführen." ****

Die Unternehmen hätten nur allzuoft die Motivation und die Lernbereitschaft älterer Arbeitnehmer ignoriert und mit fadenscheinigen Argumenten wie "zu teuer" frühzeitig aus dem Arbeitsmarkt gedrängt. "Die Kostenoptimierung in den Betrieben wurde meistens auf den Rücken der über 50jährigen versucht.", kritisiert Tumpel diesen falschen Weg. Die im Pakt vorgeschlagenen Maßnahmen hätten das Ziel, dieser Gruppe den Weg in die Arbeitslosigkeit zu ersparen bzw sie wieder in Beschäftigung zu bringen. Mit dem Pakt wurden wichtige AK-Forderungen umgesetzt, jetzt appelliere er an die Unternehmen, diesem Pakt auch "Leben zu geben" und umzusetzen: "Umdenken, Chancen nutzen, Arbeitsplätze erhalten – auch für die älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW