S 7: SPÖ-Simmering gegen den Rest der Welt - Bürgemeister Häupl auf Seiten der Anrainer und des Liberalen Forums Wien

LIF-Pöschl: Forderung nach Nonstop-Expreßzug zwischen Flughafen und Wien weiter aufrecht! - Auch Anschaffung von neuem Wagenmaterial notwendig!

Wien (OTS) "Noch vor wenigen Tagen erklärten die Simmeringer SPÖ-Granden Hatzl und Haas unisono, daß die Haltestellen im Bereich Zentralfriedhof/Kledering aufgelassen werden sollen und ignorierten somit den berechtigten Wunsch der AnrainerInnen, der Beschäftigten und der FriedhofsbesucherInnen nach einer Beibehaltung der Stationen. Jetzt hat sich dankenswerterweise Bürgermeister Häupl den Argumenten der BürgerInnen und des Wiener Liberalen Forums - die schon im Februar die Aufrechterhaltung der Haltestellen gefordert haben - angeschlossen und ein Machtwort für die Beibehaltung der Station Kledering gesprochen", freute sich heute Gemeinderat Hanno Pöschl, Verkehrssprecher des Liberalen Forums Wien über den überraschenden Sieg der Vernunft innerhalb der SPÖ. "In Abwandlung einer berühmten Redewendung könnte man sagen: SPÖ-Simmering gegen die Vernunft - das ist Brutalität!. Erfreulich ist nur, daß sich die Vernunft durchgesetzt hat", so Pöschl.

Der Ausbau der Flughafenschnellbahn (S7) ist schon seit längerem beschlossen. Seit kurzem sind die diesbezüglichen Detailplanungen für das Wiener Stadtgebiet bekannt. "Die Ausbaupläne werfen einige Fragen auf, die noch vor der Realisierung des Projektes geklärt werden müssen", so der liberale Gemeinderat. Kaum ein Bahnprojekt der vergangenen Jahre hat derart breite Zustimmung gefunden wie der Ausbau der S7. Man war sich über die Fraktionen hinweg betreffend Fahrzeitverkürzung und Frequenzverdichtung einig.

"Jetzt sieht allerdings manches anders aus und vieles ist ungeklärt", stellte der Verkehrssprecher der Wiener Liberalen fest. "Es ist mir unbegreiflich, warum 30.000 mögliche Fahrgäste pro Tag einfach ignoriert werden", sagte Pöschl. Er schlug vor, zusätzlich zum geplanten 15-Minuten-Takt auf der gesamten Schnellbahnlinie einen Nonstop-Expreßzug vom Flughafen zum Bahnhof Wien-Mitte und Wien-Nord zu führen. Fluggäste aber auch Beschäftigte des Flughafens könnten so rund um die Uhr rasch und bequem reisen.

Schließlich forderte Pöschl, daß sicherzustellen sei, daß neues Wagenmaterial auf der zukünftigen Bahnstrecke verkehren werde. Zur Verbesserung der Verkehrsaufteilung zwischen öffentlichem und Individualverkehr sei neues Wagenmaterial ebenso notwendig wie kürzere Fahrzeiten und dichtere Frequenzen. "Um eine verbesserte Verkehrsaufteilung und damit eine Angleichung an europäisches Niveau (vgl. München, Frankfurt, Zürich) auch tatsächlich zu erreichen, müssen diese Fragen baldigst geklärt werden", so Pöschl abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW