Mikl-Leitner: Schlögl und Einem blockieren Straßenausbau

SP-NÖ will mit Verkehrsanleihe in Taschen der Steuerzahler greifen

Niederösterreich, 9.6.1999(NÖI) "Die Minister Einem und Schlögl blockieren wichtige Straßenbauvorhaben für Niederösterreich. Auf Landesebene wird gefordert, auf
Bundesebene wird verhindert. Diese Doppelbödigkeit ist nicht
mehr zu überbieten", reagierte heute VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner auf die Blockade der beiden Minister
im gestrigen Ministerrat. ****

"Das Bundesstraßengesetz, das von der roten Ministerriege abgelehnt wird, ist Voraussetzung für den Ausbau von wichtigen Infrastruktur-Projekten. Mit ihrer Ablehnung schaden sie dem Standort Niederösterreich", so die VP-Managerin.

"Auf der SP-Bundesebene wird bei wichtigen Verkehrsprojekten blockiert, auf der SP-Landesebene wollen die
niederösterreichischen Sozialisten mit ihrer dubiosen Verkehrsanleihe schamlos in die Taschen der Steuerzahler
greifen", ist Mikl-Leitner über die Doppelbödigkeit der SPÖ verärgert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI