Lembacher: Land fördert Familienautos mit 25.000 Schilling

Familien sollen sich in NÖ wie in einer Insel der Menschlichkeit fühlen

Niederösterreich, 9.6.1999 (NÖI) "Das Land Niederösterreich fördert ab jetzt Familienautos, darunter fallen Kleinbusse oder sogenannte 'Vans' mit 25.000 Schilling pro Autokauf. Ziel der
Aktion ist es, kinderreichen Familien den notwendigen Autoankauf
zu erleichtern. So wurde die Situation für kinderreiche Familien durch die neue Kraftfahrzeugsnovelle verschärft: War es früher möglich auch vier Kinder in einem Auto, das für fünf Personen zugelassen ist, mitzuführen, ist dies nunmehr verboten. Ein Kind zählt nämlich als Person wie ein Erwachsener. Zahlreiche Familien sind daher gezwungen, einen Kleinbus anzuschaffen", erklärte LAbg. Marianne Lembacher.****

Lembacher betonte in diesem Zusammenhang, daß es in Niederösterreich nicht nur ein leeres Schlagwort sei, das Land zu einer 'Insel der Menschlichkeit' zu machen, sondern ein erklärtes politisches Ziel. Und gerade Familien sollen sich auf dieser Insel wohlfühlen. "Neben der Förderung des Landes ist es auch gelungen, daß Händler und Importeuere einen Preisnachlaß von rund 15% gewähren."

"Für die Inanspruchnahme des finanziellen Zuschusses sind neben dem Besitz des Familienpasses der Wohnsitz und die Anmeldung in Niederösterreich erforderlich. Gleichzeitig muß der Neuwagen bei einem niederösterreichischen Händler gekauft werden und sich drei Jahre im Besitz der Familie befinden", so Lembacher.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI