Zwischenfall im 90 Meter langen Schönbergtunnel in Tirol

LKW begann zu brennen ** KEIN GEFAHRENGUT IM LKW

Zwei LKW eines Zuges der Rollenden Landstraße haben heute Dienstag, um 15.30 Uhr im 89 Meter langem Schönbergtunnel zwischen Innsbruck und Matrei aus bisher ungeklärter Ursache zu brennen begonnen. Es wird vermutet, daß eine ausgefahrene LKW-Antenne die Oberleitung beschädigt und so Funkenflug verursacht hat. Das kann jedoch noch nicht bestätigt werden, da erst nach dem Ausfahren des betroffenen Zuges aus dem Tunnel mit der Unfallerhebung begonnen werden kann. Ganz eindeutig konnte sofort festgestellt werden, daß keiner der beiden betroffenen LKW Gefahrengut geladen hat.****

Gefahrengut hat der vierte Waggon geladen, der zum Zeitpunkt des Brandes bereits außerhalb des Tunnels war. Ebenso der Personenwaggon, in welchem sich die LKW-Fahrer während der Fahrt aufhalten. Verletzt wurde niemand. Alle notwendigen Einsatzkräfte sind vor Ort. Bereits in vier Stunden wird der reguläre Bahnverkehr voraussichtlich wieder aufgenommen werden können. Bis dahin gibt es Schienenersatzverkehr sowie regionale Umleitungen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Mag. Michael H. Hlava
Tel +43 1 5800 35011
Fax +43 1 5800 25009
e-mail: michael.hlava@kom.oebb.at
http://www.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB