Infos über Politik und Wirtschaft in GUS und Baltikum / Neues Magazin "OSTinWEST" startet am kommenden Montag - Titelstory: "Quo vadis, Rußland?"

München (ots) - Am nächsten Montag erscheint erstmals in Deutschland ein aktuelles Nachrichtenmagazin mit regionalem Schwerpunkt: "OSTinWEST" mit Nachrichten aus der GUS und dem Baltikum startet am 14. Juni mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren. Der wirtschaftsorientierte Special-Interest-Titel ist dann alle 14 Tage jeweils am Montag im Zeitschriften-handel und im Abonnement erhältlich. Das neue Magazin wendet sich in erster Linie an Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Verbänden und Medien, die berufliches Interesse an aktuellen und fundierten Informationen aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion haben.

Die Titelstory der ersten Ausgabe "Quo vadis, Rußland" befaßt sich mit dem Weg des Landes ins nächste Jahrtausend und möglichen Richtungswechsel durch eine neue Regierung. das zweite Titelthema:
Chancen und Strategien deutscher Unternehmer in Rußland, die den Schock der Finanzkrise im letzten Sommer mittlerweile überwunden haben. Eine Reportage über Tschernobyl berichtet über das heutige Leben in der "Heißen Zone". Wahlkampf in der Ukraine und Machtkampf in Weißrußland sind weitere politische Themen der Nummer 1. Über Westexporte der Stromindustrie oder den Personalmarkt in der Ukraine informiert "OSTinWEST" ebenos wie über Investitionsprojekte in der Region Samara. Nachrichten aus Kultur und Lifestyle und praktische Service-Informationen von Zöllen über Geschäftskontakte bis hin zum Messekalender ergänzen das redaktionelle Spektrum.

Herausgeber des neuen Objekts ist die M2 Medien AG i.Gr., München. In der derzeit in Gründung befindliche Aktiengesellschaft wird die M2 Redaktionsteam München-Moskau GmbH aufgehen, die schon seit Jahren den Infodienst "Ostinvest" sowie einen Pressespiegel aus der Ost-Region herausgibt. In der Redaktion unter Leitung von Chefredakteur Karl Winklmair arbeiten rund 40 Redakteure in München Moskau und Kiew.

M2-Chef Matthias Plügge will mit der neuen Zeitschrift eine Informationslücke schließen, da die GUS-Staaten und das Baltikum trotz der derzeitigen Krise in einigen dieser Länder zu den zukunftsträchtigesten Märkten für deutsche Unternehmer gehören. Ein aktuelles Nachrichtenmagazin mit regionalem Schwerpunkt - eine Sparte, die im deutschen Medienmarkt neu ist und im Gegensatz zu den USA, England oder Frankreich hierzulande keine Tradition hat - könne dieses Informationsbedürfnis am ehesten befriedigen.

Der Einzelverkaufspreis für OSTinWEST beträgt 6,50 DM (3,50 Euro), das Einführungs-Jahres-Abonnement für alle Ausgaben 1999 kostet 75 DM. Weitere Informationen gibt es unter der kostenlosen Info-Hotline unter 0800-9288 050 oder auf der ab dem 11. Juni verfügbaren Internet-Homepage www.ostinwest.de.

ots Originaltext: M2-Redaktionsteam
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Kontakt:
M2-Redaktionsteam PR-Factory
Matthias Plügge Michaela Kube
Englschalkinger Str. 14 Berenter Str. 24a
81925 München 81927 München
Tel. 089 - 928805-30 Tel. 089 - 9393 1480
Fax 089 - 928805-55 Fax 089 - 9393 1482

Belegexemplar erbeten an PR-Factory!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS