Erstmalig in Österreich: Softwareprogramm für Aktenvermerke

Wien (OTS) - Ab 1. Juli 1999 tritt das Bauarbeitenkoordinationsgesetz in Kraft, das eine schriftliche Dokumentation von Bauarbeiten zwingend vorschreibt. Aber auch ohne Gesetz sind Aktenvermerke bei der Abwicklung von Bauprojekten lebenswichtig. Einerseits dienen sie der Absicherung des eigenen Rechtsstandpunktes andererseits sind sie in der Form von Besprechungsberichten das wichtigste Steuerungsinstrument für den Bauablauf. Erstmalig gibt es nun ein EDV-Programm auf dem Markt, das das Erstellen, Verwalten und Verwerten von Aktenvermerken wesentlich erleichtert. In dem Programm werden alle wichtigen Informationsbestandteile eines AV-Punktes wie z.B. anwesende oder betroffene Personen, Örtlichkeiten, Gewerke, Termine usw. aus einer Art Checkliste mittels Mausklick abgerufen und mit dem Punkt verknüpft. Bei Abfragen und Auswertungen können sie direkt angesprochen werden. Dadurch (und mittels vieler anderer Hilfen) können Aktenvermerke schnell erstellt werden, es wird nichts vergessen und gesuchte Inhalte können aus Tausenden von Punkten herausgefiltert werden. Besondere Unterstützung gibt es für die am Bau üblichen Jours Fixes, bei denen nicht erledigte Punkte solange fortgeschrieben und ergänzt werden, bis sie abgeschlossen sind. Das Einsatzgebiet des Programmes ist aber nicht auf das Bauwesen beschränkt.

Das Programm heißt PROMAN Besprechungsbericht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Hohenwarter, Tel 01 272 48 55.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS