LIF-Wien: FPÖ bewirbt die "Aktion Zivilcourage!"

Smoliner: "FP-Kreißl bestätigt Notwendigkeit des Kampfes gegen Rassismus."

Wien (OTS) "Der FP-Rechtsaußen Kreißl hat mit seiner eher simplen Aussendung erneut bestätigt, daß die FPÖ den notwendigen Kampf gegen Drogenkriminalität gezielt dazu mißbraucht, die krausen Rassentheorien der FPÖ-Abgeordneten und Richterin Partik-Pablé zu untermauern", reagierte heute Marco Smoliner, Landtagsabgeordneter der Wiener Liberalen, auf die heutige FP-Stellungnahme zur "Aktion Zivilcourage!".

Bemerkenswert dabei sei, daß die FPÖ den Einsatz für den Schutz der Menschenrechte als Komplizenschaft mit mutmaßlichen Verbrechern auslege. Eine Überzeugung, die in faschistischen und kommunistischen Diktaturen über Jahrzehnte zur grausamen Verfolgung von MenschenrechtsaktivistInnen geführt habe, so Smoliner.

Die FPÖ mache damit nicht nur deutlich, welchen Wert sie Menschenrechten beimesse, sondern beweise erneut, daß es dringend an der Zeit sei, dem aufkeimenden und immer öfter unwidersprochenen Rassismus in Politik und Medienberichterstattung entschieden entgegenzutreten. Die überparteiliche "Aktion Zivilcourage" biete Einzelpersonen, Gruppen und Organisation eine Plattform, den Protest der zivilen Gesellschaft gegen die unselige Verbindung von Populismus, Rassismus und Boulevardpresse zu formulieren.
"Gerade die braunen Rülpser aus den FPÖ-Reihen zeigen uns, daß wir richtig liegen. Wir danken Herrn Kreißl für diese Bestätigung", schloß Smoliner.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW