"Friends on the road": Sympathieoffensive der Transporteure

Obmann Moser: "Wollen positives Image zurückgewinnen" - Fibel mit fünf wichtigen Grundregeln für den Lkw-Fahrer

Vorgang - Der Straßengüterverkehr ist in den letzten Jahren verstärkt ins Blickfeld einer größeren Öffentlichkeit geraten. Oft überwiegen dabei die negativen Aussagen ("Umweltverschmutzer", "Lärmerreger" etc). Die Leistungen, die der Lkw erbringt und der Nutzen, den er stiftet, werden kaum mehr richtig zur Kenntnis genommen. ****

Einem qualifizierten Fachpublikum ist allerdings bekannt, daß die Lkw-Motoren seit Jahren leiser werden und die Geräuschbelastung von 1970 bis heute um etwa 25 Prozent geringer wurde. 24 moderne Lkw sind nicht lauter als 1 LKW, der 1970 gebaut wurde. Durch modernste Fahrzeugtechnik und Einführung strenger Abgasnormen (EURO2) wurde der Kraftstoffverbrauch um mehr als ein Drittel gesenkt. Verbrauchte ein Lkw des Baujahres 1970 noch ca 50 l Diesel/100 km, so sind es heute nur mehr 33 Liter.

Wichtigstes Ziel der neuen Sympathieoffensive "Friends on the road" ist es, das partnerschaftliche Nebeneinander von Güterverkehr und Individualverkehr zu fördern. Ganz im Vordergrund steht dabei das Thema Verkehrssicherheit. Es hat in den letzten Monaten immer wieder bedauerliche Unfälle mit Lkw gegeben, die durch partnerschaftliches Verhalten im Verkehr vielleicht zu vermeiden gewesen wären.

Ein wesentlicher Bestandteil der Aktion ist eine kleine Fahrerfibel mit fünf wichtigen Grundregeln für LKW-Fahrer. Diese lauten:

1. Der LKW ist immer stärker - Nehmen Sie Rücksicht!
2. Wenige PKW-Lenker haben Ihre Routine - Reagieren Sie gelassen auf

Fehler!
3. Der LKW verunsichert viele PKW-Lenker - Halten Sie Abstand!
4. Kolonnen hinter LKWs ärgern - Lassen Sie PKW überholen!
5. Autobahnen sind stauanfällig - Überholen Sie nicht mit geringem Geschwindigkeitsunterschied!

Basis der Sympathieoffensive ist ein Gewinnspiel, dessen Hauptpreise ein Mercedes A Klasse Modell "Häkkinen" und zwei SMART Cars sind.

Abgerundet wird die Offensive durch Plakatierung des neuen Logos, durch Inserate in Printmedien, LKW-Beschriftungen und Hörfunkspots.

Abgeschlossen wird die Aktion durch ein Transporteurefest am 18.9.1999 in Linz, bei dem die Hauptpreise verlost werden. Während sechs Wochen ab dem 8. Juni 1999 werden "Glücksfeen" in ganz Österreich Gewinnkarten und Aufkleber verteilen. Als Sofortgewinne winken z.B. Benzingutscheine.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rudolf-Christian Bauer
Tel. 585 68 40

Fachverband Güterbeförderung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/02