FCG/Frauen: Christine Gubitzer als Vorsitzende wieder gewählt!

FCG-Bundesfrauentag unter dem Motto 'Spurenwechsel' Wien (OTS) - Beim gestrigen FCG-Bundesfrauentag wurde die bisherige Vorsitzende Chri= stine Gubitzer in ihrer Funktion bestätigt. Zu ihren Stellvertreterinnen wurden Josefine Winkler, Ingrid Kreuzer und Anna-Maria Feldbaumer gewählt. Der FCG-Bundesfrauentag stand unter dem Motto 'Spurenwechsel - auf dem Weg zu einem neuen Frauenbild'. Dieses Motto sollte zum Ausdruck bringen, dass Frauenpolitik des dritten Jahrtausends nach neuen Wegen suchen muss, um das Ziel 'Gleichbehandlung' und 'Gleichberechtigung' zu erreichen. Nach Ansicht der FCG-Frauen vertritt die Frau der Zukunft selbstbewusst ihre eigenständigen Rechte, ist gleichberechtigte und gleichwertige Partnerin, vereinbart private und berufliche Verpflichtungen und ist kompetent für die Umsetzung eigener Anliegen.

'Wir Christgewerkschafterinnen wollen dazu beitragen, dass Frauen selbst bestimmen können, was für sie in ihrem Leben wichtig ist. Frauen sollen weder in die Rolle des Hausmütterchens gedrängt werden, noch sollen sie die Rolle der Männer annehmen, um im Berufsleben bestehen zu können?, so Gubitzer. Gubitzer erklärte, dass bisher die Spielregeln allein von den Männer bestimmt und die Frauen in Rollen gezwängt wurden, die nicht ihren Bedürfnissen entsprachen. Gleichgültig ob Frauen nach Karrieren im Berufsleben oder in der Politik nach Mitbestimmung streben, die Abläufe sind an das männliche Lebensmuster angepasst und respektieren nur geringfügig das Lebensmuster der Frauen.

Die FCG-Frauen beschlossen folgenden Leitantrag:

1.) Verbesserungen zur Chancengleichheit für Frauen in der Berufswelt durch

a.) bestmögliche Ausbildung

b.) umfassende Fort- und Weiterbildung

c.) Zugang zu allen technischen Berufen

2.) Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch

a.) geeignete Kinderbetreuungseinrichtungen bis zum 14. Lebensjahr des Kindes

b.) Einrichtungungen zur Hilfe bei der Betreuung naher Angehöriger

c.) flexible arbeitnehmerorientierte Arbeitszeiten

d.) Verbesserung der Weiterbildungs- und Nachschulungsmöglichkeiten im Anschluss an den Karenzurlaub

e.) Schaffung von qualifizierten Teilzeitarbeitsplätzen mit Rechtsanspruch auf Rückkehr an einen gleichwertigen Vollarbeitsplatz

3.) Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit durch neue Bewertung der Arbeitsleistung.

4.) Absicherung der Frauen vor Armut im Alter durch:

a.) Anrechnung der Kindererziehungszeiten als pensionsbegründend b.) Versorgungsausgleich im Falle der Scheidung

5.) Chancengerechtigkeit für Frauen bie der beruflichen Karriere

6.) Bessere Zugangsmöglichkeiten für Frauen in der Politik.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

0664/26 017 50

FCG-Frauenvorsitzende Christine Gubitzer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS