Brisantes Dokument belegt, daß jene Ampel, die im Tauerntunnel den Unfall auslöste, nicht genehmigt war

Bescheid der Bezirkshauptmannschaft: 'Ampel an den Tunnelportalen'

Wien (OTS) - Knalleffekt bei der Suche nach Verantwortlichen für die Katastrophe im Tauerntunnel. Das Nachrichtenmagazin FORMAT präsentiert in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe einen Bescheid der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Tamsweg, in dem exakt bestimmt wurde, wie die Ampelregelung bei der verhängnisvollen Baustelle im Tauerntunnel zu erfolgen hatte. In dem amtlichen Dokument mit der Zahl 6/367-3511/3 schreibt Bezirkshauptmann Robert Kissela der Österreichischen Straßen AG (ÖSAG) vor, daß die "einspurige Verkehrsführung durch entsprechende Schaltung der Verkehrslichtsignalanlagen an den Tunnenportalen geregelt" werden muß. Der Unfall wurde bekanntlich dadurch ausgelöst, daß eine der Ampeln zur Regelung der Verkehrsbehinderung nicht beim Eingang, sondern im Inneren des Tunnels plaziert worden war. Die politische Verantwortung für ÖSAG liegt bei Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format Andreas Weber 0676 416 07 13

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS