Europawahl/Scheele/Wirtschaft/SPÖ-NÖ

Scheele: Ich werde die kleinen Familienbetriebe im Europäischen Parlament vertreten =

Niederösterreich (OTS SPI) Bei einer Pressekonferenz in Traiskirchen betonte die Spitzenkandidatin der SPÖ-NÖ bei der Europawahl Karin Scheele, die Wichtigkeit der Familienbetriebe im Gewerbe und in der Landwirtschaft, für Niederösterreich.

Die Familienbetriebe kämpfen um ihr Überleben. Einkaufszentren und Agrarfabriken machen ihnen das Leben schwer. Bei den Subventionen muß diese Basis der Nahversorgung besonders gefördert werden", sagte Scheele.

Für die Landschaftspflege und für gesunde Produkte sind die Familienbetriebe in der Landwirtschaft unverzichtbar. Die VP -Bauernfunktionäre, in Niederösterreich , in Österreich und in der EU, kümmern sich nicht mehr um diese kleinen Betriebe und richten sich nur mehr nach den Agrarfabriken", stellte Scheele fest.

"Im Gewerbe nehmen die Einkaufszentren den kleinen Familienbetrieben die "Großeinkäufe" der Kunden weg. So ist die Nahversorgung, die besonders für ältere Menschen wichtig ist, gefährdet", führte Scheele aus.

"Die Pröllsche Multiplex - Verordnung ist ein weiterer Anschlag auf die Familienbetriebe in den Gemeinden. Die Sonntagsöffnung im Multiplex zieht noch mehr Kaufkraft aus den Gemeinden ab", sagte Scheele.

Karin Scheele sagte besonders den kleinen Familienbetrieben ihre Unterstützung im Europäischen Parlament zu. "Ich werden bei den Subventionsrichtlinien darauf achten, daß nicht alles Geld zu den Agrarfabriken und zu den Lebensmittelmultis geht. Die Familienbetriebe müssen besonders geschützt werden", stellte Scheele abschießend fest.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 402 42 61 45/0664 300 85 32

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/OTS SPI