Zweitägige Tagung des Ausschusses der Regionen in Brüssel

Landtagspräsident Freibauer nimmt als Vertreter NÖs teil

St.Pölten (NLK) - Das Thema Beschäftigung wird heute und morgen in Brüssel im Mittelpunkt einer Tagung des Ausschusses der Regionen stehen. Das Plenum wird dabei den Entwurf einer Entschließung zu dem Vorschlag für einen europäischen Beschäftigungspakt annehmen. Er hebt vor allem die Bedeutung von auf die örtlichen Voraussetzungen zugeschnittenen Lösungen für die Beschäftigungsförderung hervor und unterstreicht den Beitrag, den die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften hierzu bereits leisten. Als Vertreter Niederösterreichs wird Landtagspräsident Mag. Edmund Freibauer an der Tagung teilnehmen.

Das Plenum wird sich unter anderem auch mit den praktischen Auswirkungen des Vertrages von Amsterdam auseinandersetzen und drei Stellungnahmen zu den dem Rat vorliegenden Gesetzesvorschlägen verabschieden. Diese Vorschläge betreffen Themen, zu denen der Ausschuß der Regionen neuerdings angehört werden muß: Beschäftigung, Berufsbildung, Verkehr, soziale Angelegenheiten und Umwelt. Zu allen anhängigen Gesetzesvorschlägen in diesen Bereichen muß der Ausschuß der Regionen nun eine Stellungnahme abgeben, bevor definitiv darüber entschieden werden kann. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der Ausschuß der Regionen mit dem Inkrafttreten des Amsterdamer Vertrages am 1. Mai dieses Jahres endgültig seine administrative Selbständigkeit gewonnen hat.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK