Eisenbahner gründen eine neue Gewerkschaft

Wien (OTS) - Heute hat sich um 10.00 Uhr am Bahnhof Wien West eine neue Gewerkschaft innerhalb der Eisenbahn, die "Gewerkschaft freier Eisenbahner"-GFE-im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben einer Bundesgeschäftsstelle existieren auch in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg bereits Landsgeschäftsstellen.

Nach Aussage des Bundesgeschäftsführer Dipl.-Ing. Dr. techn. Alexius Vogel ist die GFE durch ambitionierte Funktionäre der ehemaligen AUF-E gegründet worden, die bestärkt durch die wachsende Unsicherheit vieler Bediensteten bei der ÖBB angetreten sind. Zu den etablierten Gewerkschaftsgruppen FSG, FCG und GLB eine wählbare Opposition zu bilden. "Eisenbahner" soll in Österreich wieder zum Beruf werden und keine politische Berufung sein. Trotz der eingeleiteten Zerschlagung des Unternehmens ÖBB in Teilbereiche steht die GFE für die Wahrung der Interessen der Bediensteten und ist gegen einen blinden Ausverkauf von Anlagegütern, ohne Beachtung der zukünftigen Interessen Österreichs.

Die GFE möchte zukünftig alle Arbeitnehmer im Sinne ihrer Bedürfnisse vertreten und bei Unternehmensentscheidungen, die im Endeffekt Arbeitsplätze gefährden, nicht mit dem Management kooperieren. Die GFE wird sich von den bestehenden Unternehmergewerkschaften deutlich unterscheiden und distanzieren. In der Pressekonferenz wurden Unterlagen präsentiert, aus denen deutlich hervorgeht, daß die Interessen der Bediensteten nun mehr in großem Stil verkauft werden. Die Beschäftigungspolitik des Unternehmens erschöpft sich zur Zeit im wesentlichsten darin, einfaches Personal zu kürzen, auszugliedern oder duch Disziplinarverfahren und Mobbing zu demotivieren, während die Anzahl der Führungskräfte und Manager zunimmt. Die stillen Übereinkommen zwischen den etablierten Gewerkschaften und dem Management der ÖBB, die nur auf Personalreduktionen der kleinen Leute hinauslaufen, hat sich die GFE zum Ziel gesetzt, einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Unter www.gfe.at wird eine ständige Plattform geschaffen, auf der sich Mitarbeiter der ÖBB über die Aktivitäten der GFE ständig informieren und mit der GFE Kontakt aufnehmen können. Gemeinsam für Eisenbahner-GFE, gerecht frei ehrlich - GFE lauten die Slogans, der ersten durch Bedienstete der ÖBB privat gegründeten Gewerkschaft.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft freier Eisenbahner
Bundesgeschäftsstelle
DI Dr. Alexius Vogel
1021 Wien, Puschmanngasse 1/3
Tel.: 01/2596442 bzw. 0664/1620726

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS