LIF Wien zum "Strategieplan": Ankündigungspolitik statt Politik des Handelns!

Pöschl: "Von Strategie keine Spur, meine Herren Häupl und Görg! - Neues Management für Wien notwendig."

Wien (OTS) "Zur Halbzeit der Legislaturperiode kann man der Arbeitsfähigkeit der Regierung nur ein schlechtes Zeugnis ausstellen. Auch die Vorlage einer Ansammlung von Leerformeln, dem sogenannten Strategieplan, kann nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Halbzeitbilanz der SP/VP-Regierung eine Bilanz des Scheiterns und des Zauderns ist", stellte heute der stellvertretende Klubvorsitzende der Liberalen, GR Hanno Pöschl, anläßlich der heutigen Präsentation des Strategieplans der Koalition fest.

Diese bereits zur Regel gewordene Ankündigungspolitik von SPÖ und ÖVP ist die Ursache, daß die zentralen Probleme Wiens wie der darniederliegende Arbeitsmarkt, die überbordende Bürokratie und eine verfehlte Infrastrukturpolitik in den ersten zweieinhalb Jahren dieser Koalition nicht einmal im Ansatz bewältigt worden sind. "Wenn Görg und Häupl sich mehr auf die Arbeit für Wien und auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen konzentrieren würden anstatt Papier für die Rundablage zu produzieren, wäre das ein echter Fortschritt für Wien", so Pöschl abschließend

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW