NÖVP-Hintner: LAbg. Kautz sollte Gespräche mit seinen Postkollegen führen!

FCG-Postgewerkschafter Manfred Wiedner stimmte als einziger Belegschaftsvertreter des Aufsichtsrats der Post AG gegen Umstrukturierungspläne! Wien (OTS) - "Anstatt sich in polemische Attacken und einseitigen Schuldzuweisungen zu flüchten, sollten vielmehr gemeinsame Anstrengungen unternommen werden, daß befürchtete "Postamtsterben" in Niederösterreich zu verhindern", erklärte heute LAbg. Hans Stefan Hintner (ÖVP) in einer Reaktion zu den Aussagen von LAbg. Kautz im SPNÖ-Pressedienst.

"Wenn seitens des von mir geschätzten Kollegen die Frage der politischen Verantwortung angesprochen wird, dann sollte er auch Gespräche mit dem Vorstand Dr. Sindelka sowie mit den sozialdemokratischen Aufsichtsräten in der Post AG aufnehmen. Tatsache ist, daß der FCG-Postgewerkschafter und Belegschaftsvertreter des Aufsichtsrates der Post AG, Manfred Wiedner, als einziger gegen die Umstrukturierungspläne stimmte!", so Hintner, der abschließend darauf hinwies, daß die ersten "Alaramrufe" ausschließlich von den christlichen Gewerkschaftern kamen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Wiedner,
Tel.: 0664/3001346

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS