Tier des Monats Juni - Der Braunbär Ursus arctos

Wien (OTS) - Er ist ein Botschafter der Wildnis, der kleine
Bär, der vor wenigen Tagen im Salzatal gefunden wurde und
jetzt im Tiergarten Schönbrunn versorgt wird. Ein Botschafter,
der darauf aufmerksam macht, daß die Bären nach Österreich zurückgekehrt sind und nach wie vor unsere Unterstützung
brauchen. Im Juni jährt sich dazu der Beginn des Wiederansiedlungsprojekts zum zehnten Mal: Grund genug für den
WWF den Braunbären im Rahmen der Kampagne "Artenreiches Österreich" zum Tier des Monats zu erklären.

Rund 30 Bären gibt es heute in Österreich. Sie bewohnen die weitläufigen Waldgebiete in Niederösterreich, der Steiermark, Kärnten und Oberösterreich. Vegetarische Kost wird von dem Allesfresser eindeutig bevorzugt. Beeren, Wurzeln, Gras und
Eicheln dienen zum Aufbau einer dicken Fettschicht für den
Winter. Bienenstöcke ziehen die Leckermäuler geradezu magisch
an, selten schlagen sie größere Beutetiere wie Reh, Hirsch,
Gemse, Schafe oder Kälber.

In Österreich finden Bären heute noch alles, was sie zum
Leben benötigen. Für ein gedeihliches Zusammenleben braucht es aber das Verständnis der Menschen. Mit der Kampagne
"Artenreiches Österreich" wollen der WWF, das
Umweltministerium und die Bundesländer Bgld., NÖ, OÖ, Sbg. und Wien, Bewußtsein für den Wert der Vielfalt unserer Tier- und Pflanzenwelt schaffen.

Bären-Steckbrief: Größe: Männchen bis 2m lang und 1m hoch

Weibchen bis 1,5m lang und 90cm hoch
Gewicht: Männchen 120 - 250kg, Weibchen 70 - 180 kg
Alter: rund 20 bis 25 Jahre, in Zoos bis über 30 Jahre
Lebensraum: großflächige Waldgebiete
Nahrung: Bären sind Allesfresser
Sozialverhalten: Einzelgänger
Nachwuchs: alle 2 bis 3 Jahre 1 bis 4 Junge

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WWF Österreich, Veronika Graf
Tel.: (01) 488 17 - 243

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF/OTS