ÖBB auf der Internationalen Ausstellung für Fahrwegtechnik

High- Tech - Messe der Eisenbahnen in Wien

Wien (ÖBB) High - Tech gehört bei den ÖBB zum Alltag. Wie wichtig moderne und innovative Technologien bei den Bahnen sind, zeigen die ÖBB sowie zahlreiche Firmen aus aller Welt auf der Internationalen Ausstellung Fahrwegtechnik. Die Fachmesse findet vom 1. bis zum 3. Juni 1999 auf dem Gelände des Wiener Nordwestbahnhofs statt und wird vom Verband Deutscher Eisenbahn - Ingenieure (VDEI) unter der Schirmherrschaft der ÖBB veranstaltet. ****

Die weltweit größte Messe dieser Art
Firmen wie Plasser & Theurer, Robel, Vaia Car, der VOEST oder der VAE präsentieren auf der Messe moderne Technologien, die im Eisenbahnwesen der Gegenwart und Zukunft nicht mehr wegzudenken sind. Über 140 Fachfirmen aus dem In- und Ausland geben einen Überblick über Maschinen und Geräte , die für den Bau, die Erhaltung und Erneuerung des Fahrweges eingesetzt werden. Die Ausstellung in Wien ist die weltweit größte dieser Art.

Der VDEI - so die Worte des Bundesvorsitzenden DI Gregor Janßen -möchte mit dieser Ausstellung und den "dargebotenen innovativen Techniken und Technologien dazu beitragen, den Bau und die Instandhaltung der Schieneninfrastruktur europaweit zu verbessern, um damit die Produktivität und Attraktivität der Bahnen zu steigern."

Zukunft ist.
"Der Verkehr der Zukunft kann nicht auf den Schienen der Vergangenheit bewältigt werden. Darum rüsten sich die ÖBB mit Investitionen von 40 Milliarden Schilling innerhalb der nächsten vier Jahre für die bevorstehende Transportaufgaben." ÖBB- Generaldirektor - Stellvertreter DI Hainitz begrüßt in seiner Eröffnungsrede den Innovationsschub im Bereich der Infrastruktur.

Fahrweg
Das Streckennetz der Bahn mit ihren Brücken und Viadukten, Tunnels und Kreuzungen wird unter Experten als Fahrweg bezeichnet. Der Fahrweg ist daher ein Bereich, auf den besonderes Augenmerk gelegt wird. Es gelten hohe Sicherheitsstandards, die täglich eingehalten werden müssen.

ÖBB Messestand F 102
Die ÖBB sind mit neuen Leistungen auf dem Fahrzeug- und auf dem EDV-Sektor vertreten. Auf der Ausstellung präsentieren die ÖBB-Experten der Geschäftsbereiche Fahrweg, Güterverkehr, Technische Services und Energie ihre neuesten Leistungen.

. / 2

Hohe Sicherheits- und Umweltstandards machen ein ständiges Einfließen neuester Technologien und Methoden der Herstellung und Wartung von Gleisen, Schienenfahrzeugen und EDV-Systemen erforderlich. Die ÖBB sind ein leistungsstarkes High-Tech-Unternehmen, das mit seinen Angeboten und Produkten auch im Ausland höchste Anerkennung findet. So wird der Oberbaumeßwagen EM 250, der den Zustand der Gleise mit Lasertechnologie prüft, an ausländische Bahnen verleast.

Schienenfahrzeuge
Das Fahrverhalten von Schienenfahrzeugen hängt von seiner Bauart und von der Qualität des Fahrweges ab. Daher ist die ständige Überwachung und Instandhaltung der Gleise von besonderer Wichtigkeit. Grundlage für alle Erhaltungsarbeiten ist aber eine genaue Beobachtung und Beschreibung des Gleiszustandes.
Oberbaumeßwagen
Der Oberbaumeßwagen EM 250 ist mit einem Satellitennavigationssystem und mit einem Laser ausgestattet und mißt die Schienenprofile, auch wenn der Zug mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 km/h fährt. Das neu entwickelte Meßsystem ist auf dem Drehgestell des Waggons montiert, zeichnet dort die Videobilder des Schienenprofils auf und führt so die Dimensionsmessungen der Schiene durch. Errechnet werden in der Folge die Höhen- und Seitenabnützung sowie die Schienenneigung.

Mit dieser neuen Technik wird der Zugverkehr nicht behindert, denn der Oberbaumeßwagen wird einfach an einen Zug angehängt. Dank der ständigen und genauen Messungen können abgenutzte Gleise gezielt ausgewechselt werden. Das dient nicht nur der Sicherheit, sondern reduziert auch die Lärmbelästigung drastisch. Zur Auswertung der Meßdaten wurde das spezielle Programmsystem SIMULAT entwickelt.

Schotterwagen
Gezeigt wird auch der Schotterwagen, der mit hydraulischer Entleerung und Funksteuerung die Arbeit leichter macht. Die Gleisbeschotterung erfolgt nun ferngesteuert, und auf Grund einer solarbetriebenen Satellitenanlage geht alles viel rascher.

EDV- Solutions
Auf dem EDV-Sektor zählen Programme wie Trackdyn, das zur Simulation des Oberbaus herangezogen wird, Metarail - es dient der Messung und Überwachung von Schall im Schienenverkehr - und Inrail ( System zur Trassierung von Gleisanlagen) zu den Innovationen, mit denen die ÖBB Tag für Tag arbeiten. Zur Zeit wird zum Zwecke einer einheitlichen Datenhaltung der Infrastruktur eine Datenbank aufgebaut, die mit Hilfe eines geographischen Informationssystems online einen grafischen Überblick über den aktuellen Streckenzustand ermöglicht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Mag. Barbara M. Maurer
Tel +43 1 5800 32233
Fax +43 1 5800 25009
http://www.oebb.at

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB