Spende an Emmausgemeinschaft St. Pölten Präsident Freibauer überreicht Geldwert seines Papst-Leo-Preises

St. Pölten (NLK) - In den Emmausbetrieben in St. Pölten/Viehofen löste heute Landtagspräsdiendt Mag. Edmund Freibauer sein bei der Überreichung des Papst-Leo-Preises in Horn gegebenes Versprechen ein, den Geldwert dieser Auszeichnung der Emmausgemeinschaft St. Pölten zukommen zu lassen. Freibauer sagte, es sei im eine Selbstverständlichkeit gewesen, christliche Grundsätze in der Landespolitik umzusetzen und speziell im Wohnbau die besonderen Bedürfnisse junger Familien zu berücksichtigen. Trotz aller Anstrengungen gebe es aber noch immer zu viele Mitbürger ohne Dach über dem Kopf, EU-weit würden etwa täglich 1,1 Mio Menschen durch Obdachlosenhilfeorganisationen betreut. Er wolle seine Freude über den im Sinne der katholischen Soziallehre erhaltenen Preis mit der Emmausgemeinschaft teilen und betrachte den Geldwert von ÖS 25.000 als Anerkennung und Untersützung der Arbeit der Emmausgemeinschaft.

Das Arbeitstraining in den fünf Emmausbetrieben steht in enger Verbindung mit dem Sozialtraining in den vier Wohnheimen sowie dem Betreuungsangebot in der Beratungsstelle. Ziel aller sozialpädagogischen Maßnahmen ist die Integration des hilfesuchenden Gastes auf dem Arbeits- und Wohnungmsarkt. Insgesamt sind in den vier Emmausbetrieben in Viehofen 42 Personen beschäftigt, dazu kommt eine Gärtnerei in St. Pölten/Wagram. Insgesamt fanden seit 1982 in den Emmausbetrieben rund 600 Hilfesuchende Arbeit. Obwohl der Großteil als schwer vermittelbar galt, konnten mehr als 50 Prozent auf dem Arbeitsmarkt eingeliedert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742 200 2175

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK