aap Implantate AG legt erfolgreiche Zahlen für das erste Quartal 1999 vor ots Ad hoc-Service: aap Implantate AG <DE0005066609>

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Das erste Quartalsergebnis der aap
Implantate AG bestätigt die dynamischen Wachstumsaussichten des Unternehmens, das seit dem 10. Mai 1999 am Neuen Markt in Frankfurt notiert ist. Trotz der außergewöhnlichen Belastung durch den Börsengang und die Verstärkung der Inlands- und Auslandsaktivitäten konnte das geplante Wachstum für das erste Quartal 1999 übertroffen werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurde um 31 Prozent auf rund 240 TDM gesteigert, wobei der Quartalsumsatz mit 2,66 Millionen DM um 20 Prozent über dem Planwert und 5 Prozent über dem Vorjahresvergleichswert lag.

Um weiterhin als Komplettanbieter global im Markt der Osteosynthese- und Endoprothetik-Produkte bestehen zu können sowie die für die kommenden Quartale geplanten Umsätze vor allem in den USA und Japan erzielen zu können, war ein gezielter, strategischer Bestandsaufbau erforderlich. Dies spiegelt sich in der Steigerung der Gesamtleistung um mehr als 22 Prozent gegenüber dem ersten Quartal in 1998 wider. aap rechnet aufgrund der strategischen Maßnahmen im wesentlichen erst im dritten und vierten Quartal mit einer erheblichen Umsatz- und Ergebnissteigerung insbesondere durch die Zuwächse auf den Märkten USA und Japan.

Bereinigt um die quartalsbezogenen Kosten des Börsengangs konnte aap das DVFA- Konzernergebnis im Berichtszeitraum um 147 Prozent auf 316 TDM (Vorjahr: 128 TDM) steigern. Damit ergibt sich ein bereinigtes Ergebnis pro Aktie von DM 0,09 (Vorjahr: 0,03 DM).

Die Position auf dem deutschen Markt konnte aap im ersten Quartal eindrucksvoll ausbauen, hier wurden 76 Prozent des Umsatzes erzielt (1998: 62 Prozent). Das Ergebnis ist maßgeblich auf das hervorragende Vertriebskonzept von aap zurückzuführen, das durch die kundennahe Präsenz des wissenschaftlichen Außendienstes geprägt ist. Der Anteil des Bereiches Osteosynthese am Gesamtumsatz betrug 71 Prozent (Ende 1998: 75 Prozent), die restlichen 29 Prozent entfielen auf den Bereich Endoprothetik (Ende 1998: 25 Prozent). An der erfreulichen Umsatzentwicklung hatte das neue kannulierte Fixationssystem Titan einen besonderen Anteil, im Bereich Endoprothetik wurde ebenfalls ein deutlicher Zuwachs erzielt.

Zum Ausbau der Innovationskraft geht aap auch international neue Wege. Die intramedulläre Schienung von Radius und Ulna (biorigider Unterarmnagel HSN für Elle und Speiche) wird als erstes internationales Entwicklungsprojekt von aap direkt in den USA geleitet. Via Internet erfolgt die Kommunikation und die Konstruktion "online" mit unserer Tochterfirma, dem kooperierenden Arzt und der Hochschule.

Die aap Implanatate AG hat gemäß ihrer Unternehmensstrategie alle Weichen auf Wachstum gestellt, um vom Wachstum im globalen Markt für Trauma- und Orthopädie- produkte zu profitieren. Das Potential dieses Marktes betrug 1998 ca. 22 Milliarden DM. Das globale Absatzpotential allein von aap Produktinnovationen, die sich momentan in verschiedenen Entwicklungsstufen befinden, liegt bei ca. 3,6 Milliarden DM. Die Geschäftsstrategie sieht als weitere Schritte vor, das internationale Vertriebsnetz weiter auszubauen und in der Pipeline befindliche Entwicklungsprojekte in marktfähige Life-Science-Produkte umzusetzen. Darüber hinaus stellt die Weiterführung der bereits begonnenen Gespräche bezüglich möglicher Unternehmensaquisitionen ein wichitges Vorhaben für die nächsten Quartale dar.

Ingesamt sind wir mit der bisherigen Geschäftsentwicklung sehr zufrieden. Wir konnten die positiven Tendenzen des Vorjahres bestätigen und gehen daher davon aus, unsere anspruchsvollen Umsatz-und Ergebnisziele voll erreichen zu können.

aap, Ahrens, Ahrens und Partner GmbH Co. Betriebs KG wird als Management Buy Out (MBO) aus Teilbereichen der Tochter Mecron des Johnson & Johnson Konzerns gegründet. Mit dem MBO übernahm aap mehr als 3.000 Standardprodukte, hauptsächlich aus dem Osteosynthese-Produktportfolio von Mecron. aap entwickelt, produziert und vertreibt innovative Skelettimplantate in über 40 Länder und beliefert weltweit ca. 2.000 Fachhändler und Krankenhäuser. Im September 1997 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Im April 1998 wurde eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet, die aap Implants Inc. Plymouth. Die aap Implantate AG ist seit dem 10. Mai 1999 am Neuen Markt in Frankfurt notiert.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

aap Implantate AG

Bruke Seyoum Alemu Vorstand

Informations- und Finanzmanagement

Camilla Löwenberg bmp Corporate Communications AG

Tel. 030-750 19-200 Fax. 030-750 19-111 www.aap.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI