ots Ad hoc-Service: realTech AG <DE0007008906> realTech AG mit Ergebnissprung im ersten Quartal 1999 Börsenneuling erreicht in drei Monaten bereits 62% des

Frankfürt am Main/Walldorf (ots Ad hoc-Service) - Vorjahresüberschusses

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die realTech AG
konnte schon im Abschluß des ersten Quartals 1999 nach US-GAAP mit mehr als l Million DM nahezu 62% des Jahresüberschusses 1998 erreichen. Den Konzernumsatz steigerte das erst Ende 1994 gegründete Unternehmen im selben Zeitraum auf rund 11 Millionen DM (Jahresumsatz 1998: 33,7 Millionen DM). Das entspricht einer Nettoumsatzrendite von 9%.

Grund für die deutlich gegenüber dem Vorjahr gesteigerten Umsatzerlöse im ersten Quartal 1999 ist die anhaltend gute Auftragslage. Obwohl das erste Quartal aufgrund saisonaler Schwankungen üblicherweise das schwächste des Jahres ist, repräsentiert der Umsatz von realTech in diesem Zeitraum bereits 32,6% des letztjährigen Gesamtumsatzes.

Bei der geplanten Neueinstellung von 28 Mitarbeitern im ersten Quartal 1999 wurde mit 50 effektiv getätigten Neueinstellungen die Zielvorgabe für diesen Zeitraum deutlich übererfüllt: Rund 45% der gesamten geplanten Neueinstellungen für das Jahr 1999 (112 neue Mitarbeiter) wurden bereits erreicht. Dies ergibt realTech zufolge besonders positive Effekte für die letzten Quartale des Geschäftsjahres 1999, in denen die neuen Mitarbeiter erstmalig zur Steigerung des Ertrages beitragen werden, belastet jedoch das Ergebnis des ersten Quartals 1999 mit höheren Personalkosten.

Trotz dieser Belastung des Ertrags im ersten Quartal durch vorgezogene Neueinstellungen konnte realTech im Konzern ein Betriebsergebnis (EBIT) von 1,728 Millionen DM erwirtschaften, das bereits 31,5% des Wertes für das gesamte Vorjahr repräsentiert. Der Jahresüberschuß von 1,006 Millionen DM für das erste Quartal 1999 erreicht sogar schon 61,9% des Überschusses im gesamten Vorjahr. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie im ersten Quartal 1999 in Höhe von 0,50 DM, während das Ergebnis je Aktie für das gesamte Geschäftsjahr 1998 bei 0,82 DM lag (bezogen auf 2 Millionen Stück Aktien).

Vor allem bei den Produktumsätzen mit eigenentwickelter Software zeigt sich nach Einschätzung von realTech der Wachstumstrend mehr als deutlich: Im ersten Quartal 1999 wurden mit ca. 740.000 DM Umsatz bereits über 60% des gesamten Vorjahresumsatzes in diesem Geschäftsbereich erzielt. realTech will den Umsatzanteil der überdurchschnittlich ertragreichen Eigenprodukte von rd. 5% im Geschäftsjahr 1998 auf über 50% im Jahr 2010 steigern.

Die Aussichten der realTech AG, den für das Geschäftsjahr 1999 im Konzern geplanten Umsatz von rund 50 Millionen DM zu erreichen und das Betriebsergebnis (EBIT) auf rund 11 Millionen DM zu verdoppeln, beurteilt das Unternehmen angesichts der Marktentwicklung und des weiteren Ausbaus der Aktivitäten von realTech als sehr gut. Die globale Expansion der Gruppe wird entsprechend beschleunigt vorangetrieben.

Ein Bericht über den Quartalsabschluß zum 31. März 1999 kann auch über das Internet auf der Investor-Relations-Seite der realTech AG (www.realtech.de) heruntergeladen werden.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/07