Kurzreiter: Vom Grenzland zum Kernland-Enqueten erfreuen sich größtem Zustrom

21,9 Millionen für den Kamp-Thaya-March-Radweg

Niederösterreich, 30.5.1999 (NÖI) Information und Vorbereitung der Bevölkerung sind die derzeitigen Arbeitsschwerpunkte der Volkspartei Niederösterreich in Bezug auf eine EU-Erweiterung. So wurden in den letzten Monaten bereits fünf regionale Veranstaltungen in den Bezirken abgehalten. Daß das Interesse in der Bevölkerung gegeben ist, beweisen uns die Besucherzahlen.
"Ziel der Veranstaltung ist, den Menschen in den Grenzregionen die Vorteile der EU näherzubringen und sie auf wichtige Projekte aufmerksam zu machen, die ohne eine EU-Mitgliedschaft Österreichs nicht möglich wären", erklärte LAbg. Franz Kurzreiter.****

Im Rahmen des von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ins Leben gerufenen "Fitnessprogrammes" sollen die Regionen gestärkt werden, die Infrastruktur, der Tourismus und Betriebsansiedlungen forciert werden. "Ein Hauptprojekt des Bezirkes Horn ist die Errichtung
eines Kamp-Thaya-March-Radweges. Insgesamt sollen hier 21,9 Millionen Schilling investiert werden. Ziel ist die Schaffung
eines international vermarktbaren touristischen Angebotes. Die Wertschöpfung bei den Betrieben, die dadurch entsteht, sind 100 Millionen Schilling", so Kurzreiter.

"Die wirtschaftlichen Chancen, die durch gezielte EU-Projekte entstehen, sind groß und müssen nur genutzt werden. Das ist der Grund für eine Reihe von Informationsveranstaltungen, in denen der Bevölkerung gerade diese Chancen anschaulich gemacht werden
sollen. Gute Ideen und die Einreichung eigener Projekte stehen
allen offen", betonte Kurzreiter.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI