Benefizkonzert "50 Jahre SOS-Kinderdorf"

Schausberger: Benefizabend ist Mahnung für Erwachsene, für die Kinder in vollem Umfang Verantwortung zu tragen

SBG OTS-40.000 Kinder in 380 SOS-Kinderdörfern in 129 Ländern seien ein imponierender Beweis für das Zündende, aber auch das dringend Notwendige an der Idee Hermann Gmeiners, der 1949 das erste SOS-Kinderdorf in Imst gegründet hatte. Sie seien aber auch eine Mahnung für uns Erwachsene, für unsere und alle Kinder dieser Welt in vollem Umfang Verantwortung zu tragen. Das betonte heute, Freitag, 28. Mai, Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger anläßlich des Benefizabends "50 Jahre SOS-Kinderdorf" mit Anne-Sophie Mutter und der Camerata Academica Salzburg im Großen Saal des Mozarteums Salzburg. Der Benefizabend habe nicht nur einen sozial-karitativen Zweck, sondern er sei auch als Aufforderung zu verstärkter Sensibilität unseren jüngsten Mitmenschen gegenüber zu sehen, so Schausberger weiter.
Auf dem Programm des Jubiläums-Benefizkonzertes heute abend stehen Mozarts Cassation Nr. 2 KV 99 in B-Dur sowie die Violinkonzerte
Nr. 1 in B-Dur KV 207 und Nr. 5 in A-Dur KV 219. Anne-Sophie
Mutter spielt erstmals gemeinsam mit der Camerata Academica. Die Künstler/innen verlangen für ihren Auftritt keine Gagen, die Internationale Stiftung Mozarteum stellt den Großen Saal kostenlos zur Verfügung. Der Reinerlös des Konzertes – der Konzertbesuch ist mit einer Mindestspende von 2000 Schilling verbunden – kommt dem SOS-Kinderdorf zugute. Unter den Konzertbesuchern befinden sich viele prominente Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Kultur sowie Wirtschaft.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG