Europa 2000: Eine Union für die Bürger

Ungarns Ministerpräsident Orbán beim Forum Wachau

St.Pölten (NLK) - Europa 2000: Eine Union für die Bürger ist das diesjährige Thema des Europa Forums Wachau, das am 5. und 6. Juni bereits zum fünftenmal im Stift Göttweig abgehalten wird. Prominenteste Gäste sind neben Außenminister Vizekanzler Dr. Wolfgang Schüssel Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán, der am Sonntag erwartet wird, Dr. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Dr. Pavol Hamzik, Vizepremierminister der Slowakei. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird die Tagung mit einem Referat "Niederösterreich - fit für Europa" einleiten. "Die vier Arbeitskreise beschäftigen sich mit den politischen Kontrollmechanismen in Europa, mit dem Europäischen Sicherheitssystem, mit der Erweiterung der EU und den aktuellen Entwicklungen in den Kandidatenländern sowie mit der regionalen Zusammenarbeit über die Außengrenzen der EU" hinaus, erläuterte heute Mag. Johanna Mikl-Leitner, Präsidentin des Vereines Europa Forum Wachau in Wien. Das Forum sei ein Bekenntnis zu Europa und finde gerade rechtzeitig zu wichtigen Weichenstellungen in Europa (EU-Wahl und Europäischer Rat in Köln) statt. Anläßlich des fünfjährigen Bestehens des Europaforums werde außerdem eine Festschrift herausgegeben, die die wichtigsten Beiträge des Forums zu Europa auflistet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK